Spiel-Feuerwehrhelme für die Wiesbadener Kinderfeuerwehren

Übergabe Kinderfeuerwehrhelme FW2 15.01.13Für knapp 20 Kinder gab es am Dienstag auf der Feuerwache 2 eine kleine Überraschung. Stellvertretend für alle 150 „Bambini“ der zwölf Kinderfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehren in Wiesbaden erhielten sie bei der symbolischen Übergabe auf der Feuerwache 2 in Mainz-Kastel knallgelbe Spiel-Feuerwehrhelme.

Die auf Initiative von Dagmar Müller-Ruf, Betreuerin der Kinderfeuerwehr in Auringen, von der Berufsfeuerwehr beschafften Helme wurde von Feuerwehrdezernent Detlev Bendel, dem kommissarischen Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Harald Müller und den Stadtbrandinspektoren Gerhard Beil und Udo Stieglitz an die Vertreter der Kinderfeuerwehren überreicht. Danach durften die Kinder, die mit Plätzchen und Getränken bestens versorgt waren, in der Fahrzeughalle die Drehleiter der Feuerwache 2 erkunden.

Übergabe Kinderfeuerwehrhelme FW2 15.01.13Eine wirkliche Schutzwirkung haben die Helme zwar nicht, aber die Kinderfeuerwehren sollen sich sowieso nur spielerisch mit dem Thema Feuerwehr beschäftigen, betonte Harald Müller. Sie sollen den Kindern ein Zusammengehörigkeitsgefühl geben und die Tabalugas, Löschmäuse oder Bambini zu kleinen Feuerwehrleuten machen. Insgesamt 2.500 Euro kosteten die 150 Vollschalen-Helme.

In den Kinderfeuerwehren, die bei immer mehr Freiwilligen Feuerwehren in Wiesbaden gegründet werden, können sechs- bis zehnjährige Kinder spielerisch mit der Feuerwehr in Kontakt kommen. Da die kleinen Feuerwehrkräfte noch keine richtigen Löschübungen machen, haben sie auch keine Schutzausrüstung. Einige Fördervereine der Freiwilligen Feuerwehren haben daher eigene Anzüge, Latzhosen oder Feuerwehr-Westen beschafft. Mit den Helmen möchte die Berufsfeuerwehr die Nachwuchsarbeit unterstützen.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157632599571960″]




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 18. Januar 2013 - 02:02 Uhr
Letzte Aktualisierung: 18. Januar 2013 - 02:02 Uhr
Tags: