Schwerer Verkehrsunfall: Fahrer angeblich geflüchtet

Symbolfoto

Bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen haben die drei Insassen eines schwarzen 3er BMW leichte Verletzungen erlitten. Darüber hinaus entstand ein Sachschaden von rund 33.000 Euro. Nach dem Eintreffen der Polizei standen die drei Insassen vor dem Unfallwagen und gaben an, allesamt den Pkw nicht gefahren zu haben. Der Fahrer sei, gemäß den Angaben des Trios, nach dem Unfall zu Fuß geflüchtet.
Nach der Rekonstruktion der Unfallspuren war der BMW gegen 5:50 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Ring aus Richtung Biebricher Allee in Richtung Schiersteiner Straße unterwegs, als der unbekannte Fahrer in Höhe der Steinberger Straße die Kontrolle über den Wagen verlor. Der Pkw prallte gegen ein Schild, einen Ampelmast und eine Werbetafel, bevor er quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Da die drei festgestellten Personen allesamt und teilweise erheblich unter Alkoholeinfluss standen wurden bei allen Blutentnahmen durchgeführt. Die Ermittlungen zur Frage, wer den Unfallwagen gefahren ist, dauern an. Daher bittet das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 um Mitteilung von Zeugen die Hinweise geben können, die mit dem Unfall in Verbindung stehen. Dabei interessiert die Polizei besonders, wer den Wagen gefahren hat.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 03. September 2012 - 09:21 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. September 2012 - 09:21 Uhr
Tags: