Schwerer Verkehrsunfall am Amöneburger Kreisel – Audi knallt gegen Betonpfeiler und geht in Flammen auf

(ppwh) Der 33-jährige Unfallverursacher befuhr in der Nacht von Montag auf Dienstag mit seinem „Audi Quattro RS 4 Avant“ die Mainzer Straße – mit stark überhöhter Geschwindigkeit – von der Innenstadt kommend in Richtung Amöneburger Kreisel. Im Kreisel verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr einen Schildermast, beschädigte einen zweiten Schildermast und prallte schließlich frontal gegen einen Brückenpfeiler. Der dabei stark deformierte PKW fing kurz nach dem Aufprall an zu brennen, der 33-Jährige konnte sich jedoch aus seinem Pkw befreien und seinen schwerverletzten 34-jährigen Beifahrer aus dem Fahrzeug retten, dieser wurde dann nach notärztlicher Erstversorgung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der brennende PKW konnte von der Feuerwehr gelöscht werden und wurde anschließend abgeschleppt, der entstandene Sachschaden wurde mit rund 40.000,- EUR beziffert. Da bei dem 33-Jährigen eine Alkoholfahne festgestellt wurde und der daraufhin durchgeführte Alcotest ein positives Ergebnis erbrachte, wurde der 33-Jährige zur Dienststelle sistiert. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt, danach wurde er wieder entlassen.




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 19. Dezember 2006 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 19. Dezember 2006 - 03:15 Uhr
Tags: