Schwerer Lkw-Unfall: 300.000 Euro Schaden – Unfallverursacher betrunken

Symbolfoto

In den frühen Montagmorgen ist es auf der B 455 zu einem schweren Lkw-Unfall gekommen, bei dem ein 34-jähriger Fahrer leicht verletzt wurde und im Krankenhaus behandelt werden musste. Darüber hinaus entstand bei dem Unfall, nach einer ersten Einschätzung, ein Sachschaden von rund 300.000 Euro.

Nach den Ermittlungen der Polizei Mainz-Kastel hatte der 34-Jährige seine Sattelzugmaschine kurz nach 5:00 Uhr auf der B455 in Fahrtrichtung Mainz-Kastel kurz nach der Anschlussstelle der A66 wegen einer Panne auf den Seitenstreifen gelenkt. Nach den Angaben des 34-Jährigen war er bereits zum Stillstand gekommen und hatte das Warnblinklicht eingeschaltet. Nur wenig später fuhr ein 48-jähriger Lkw-Fahrer auf den stehenden Lkw auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Da die Ladung eines Lkw auf die Fahrbahn rutschte, musste die  B455 in Richtung Mainz-Kastel bis gegen 6:40 Uhr gesperrt werden. Dadurch kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrbehinderungen.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 48-Jährige erheblich unter Alkoholeinfluss  stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,35 Promille. Daraufhin wurde der Fahrer festgenommen und auf das 2. Polizeirevier gebracht, wo eine Blutprobe durchgeführt wurde.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 18. September 2012 - 15:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 18. September 2012 - 15:17 Uhr
Tags: