Schon wieder brennendes Stroh in Kloppenheim – Feuer schnell unter Kontrolle

Strohhaufenbrand Kloppenheim 29.04.07(me) „Und täglich grüßt das Murmeltier“ kann man schon fast sagen, wenn die Freiwilligen Helfer aus Kloppenheim über die Sirene alarmiert werden. Am Sonntagnachmittag geriet erneut aus noch ungeklärter Ursache ein Strohhaufen in Brand.

Ein Spaziergänger bemerkte das Feuer in einem Feld in Richtung Auringen und alarmierte die Feuerwehr. Die FF-Kloppenheim war mit allen Fahrzeugen vor Ort und konnte zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Nach ca. einer Stunde war der Strohhaufen auseinandergezogen und alle Glutnester abgelöscht und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Strohhaufenbrand Kloppenheim 29.04.07Zwar gibt es Stimmen, die Brandstiftung als Ursache für die vielen Brände im Kloppenheimer Feld nennen, jedoch ist durch die anhaltende Trockenheit auch Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen.

Das hessische Umweltministerium teilte mit, dass die Waldbrandstufe 4 (zweithöchste) noch mindestens bis Mitte Mai bestehen bleibt und damit schon der kleinste Funke einen Großbrand auslösen kann. So geschehen heute in Südhessen: Entlang der Bahnlinie Fulda-Frankfurt kam es zu einem großflächigen Böschungsbrand, verursacht durch die Bremsen eines Güterzuges. Stundenlang kämpften Freiwillige Feuerwehren gegen insgesamt 15 Brandstellen. Neben der Bahnstrecke musste auch die A66 im Bereich Bad-Soden-Salmünster für die Löscharbeiten komplett gesperrt werden.

Desshalb bitten wir Sie erneut um besondere Vorsicht. Funkenflug beim Grillen, eine weggeworfene Zigarette oder das auf der Wiese stehende Auto kann einen verheerenden Wald- oder Wiesenbrand auslösen.




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 29. April 2007 - 08:20 Uhr
Letzte Aktualisierung: 29. April 2007 - 08:20 Uhr
Tags: