Rettungshundestaffel und Polizeihubschrauber suchen 67-Jährigen …und finden ihn in einem Restaurant

Vermisstensuche Wiesbaden 11.12.11Zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei suchten am Sonntag in der Wiesbadener Innenstadt einen vermissten Mann. Auch die Rettungshundestaffel und ein Polizeihubschrauber waren beteiligt. Glücklicherweise konnte der Mann am Abend unverletzt aufgefunden werden – in einem Restaurant.

Am Samstagabend meldete eine Frau bei der Polizei ihren Mann als Vermisst. Der 67-Jährige war am Nachmittag zu einem Spaziergang ins Wellritztal, das sich seitlich des Kurt-Schuhmacher-Rings zwischen der Klarenthaler Straße und der Friedrich-Naumann-Straße bis zur Lahnstraße zieht, aufgebrochen. Doch der an Demenz leidende Mann kehrte nicht wieder nach Hause zurück.

Zunächst machte sich die Polizei und die Berufsfeuerwehr mit Wärmebildkameras auf die Suche nach dem vermutlich desorientierten 67-Jährigen. Vermisstensuche Wiesbaden 11.12.11Auch ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt. Leider ohne Ergebnis. Deshalb wurde kurz vor 19 Uhr die Rettungshundestaffel der Wiesbadener Feuerwehr alarmiert.

Mit mehreren Rettungshunde suchte man die Grünanlage ab. Die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte unterstützte die Rettungshundestaffel. Auch das Basis-Löschfahrzeug und der Einsatzleitdienst der Feuerwache 1 sowie der Direktionsdienst blieben an der Einsatzstelle. Über den Abrollbehälter Sozial wurden die Einsatzkräfte mit warmen Getränken versorgt.

Gegen 22:30 Uhr dann die Entwarnung: Eine Polizeistreife entdeckte den 67-Jährigen… in einem griechischen Restaurant. Wohlbehalten konnte er in seine Wohnung in der Karl-Josef-Schlitt-Straße gebracht werden. Für die Feuerwehr war damit der Einsatz beendet.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157628387906515″]




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 12. Dezember 2011 - 05:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 12. Dezember 2011 - 05:17 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , ,