Raser mit Blaulicht auf der A3 unterwegs

Symbolfoto

Am Mittwoch wurde der Autobahnpolizei Wiesbaden gegen 16:00 Uhr durch Zeugen ein silberner Mercedes gemeldet, der auf der A3 zwischen Montabaur und dem Autobahnkreuz Wiesbaden mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Dabei benutzte der Fahrer des Mercedes auch ein im Fahrzeug verbautes Blaulicht und Einsatzhorn. Er überholte mehrfach rechts und gefährdete durch seine rücksichtslose Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer.

Eine Halterabfrage ergab schnell, dass es sich um keinen echten Streifenwagen handelte. Der 30-jährige Fahrer aus Soligen, der mit Frau und Kind unterwegs war, konnte kurze Zeit später von „echten“ Polizeibeamten in dem Wagen angehalten werden. Das Fahrzeug untersucht und festgestellt, dass im Kühlergrill tatsächlich LED-Blaulichtblitzer eingebaut wurden. Ebenfalls war dort eine Schalleinrichtung vorhanden, die eine Art Martinshorn beziehungsweise das amerikanische Yelpsignal erzeugt. Das Fahrzeug von der Polizei abgeschleppt und der Fahrer mit zur Autobahnpolizeistation genommen. Zwar konnte er nach den polizeilichen Maßnahmen wieder gehen, aber sein Wagen sowie sein Führerschein wurden sichergestellt.

Zeugen, die diese Fahrweise beobachtet haben oder gar gefährdet wurden werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611-345-4140 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 07. September 2017 - 12:18 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. September 2017 - 12:18 Uhr
Tags: