PKW rast auf die Autobahn und kracht in zweites Fahrzeug – Fahrer eingeklemmt

Verkehrsunfall A643 Äppelallee 13.04.08(sst) Bei einem Verkehrsunfall wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Person verletzt. Ein Auto fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf die Autobahn auf und rammte ungebremst ein weiteres Fahrzeug. Weitere Personen wurden aber nicht verletzt.

Gegen halb eins wurde die Feuerwehr Wiesbaden am Sonntagmorgen auf die A 643 gerufen. Im Auffahrtsbereich der Anschlussstelle Äppelallee ereignete sich ein Unfall, bei dem eine Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Daraufhin wurde der Rüstzug der Berufsfeuerwehr und das Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Biebrich zur Einsatzstelle geschickt. Daher konnte zügig mit der patientenorientierten Rettung begonnen werden. Bereits nach knapp 15 Minuten konnte der eingeklemmte Fahrer des Unfallfahrzeugs mit Hilfe von Schere und Spreizer befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Verkehrsunfall A643 Äppelallee 13.04.08Nach Angaben eines Unfallbeteiligten, fuhr der Unfallverursacher über die Anschlusstelle Äppelallee auf die Autobahn auf und fuhr geradeaus auf eine Mauer zu, die die Fahrstreifen voneinander trennen. Ungebremst krachte er in ein Fahrzeug, das auf der Autobahn in Richtung Mainz unterwegs war. Glücklicherweise wurde im zweiten PKW niemand verletzt. Nachdem die Unfallfahrzeuge abtransportiert, die Einsatzstelle gereinigt und die ausgelaufenen Betriebsstoffe abgestreut waren, konnten die Einsatzkräfte nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Warum der Unfallverursacher ungebremst in den zweiten PKW rauschte, müssen Vernehmungen ergeben. Wie durch ein Wunder, wurde bei dem Unfall nur eine Person verletzt. Sie wurde mit mittleren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 13. April 2008 - 04:04 Uhr
Letzte Aktualisierung: 13. April 2008 - 04:04 Uhr
Tags: