Pkw rammt 17-jährigen Rollerfahrer und begeht Fahrerflucht

Symbolfoto

Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei über eine Verkehrsunfallflucht in Kenntnis gesetzt, die sich bereit am Mittwochnachmittag auf der Biebricher Alle ereignet hat. Dabei wurde der 17-jährige Fahrer eines Motorrollers erheblich verletzt und der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Folgen seines Handelns zu kümmern.

Nach der Schilderung des 17-Jährigen war er gegen 15:20 Uhr auf der Biebricher Allee in Richtung Wiesbaden unterwegs, als kurz nach dem Überqueren des Konrad-Adenauer-Ringes, ein dunkler Pkw dicht auf seinen Motorroller auffuhr. Der Fahrer oder die Fahrerin dieses Fahrzeuges rammte den 17-Jährigen schließlich von hinten, so dass dieser auf die Fahrbahn stürzte, sich dabei verletzte und anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der unfallverursachende Pkw flüchtete unerkannt von der Unfallstelle.

Da zum Zeitpunkt des Vorfalls ein reges Verkehrsaufkommen geherrscht haben soll, werden Zeugen des Unfalles gebeten, sich mit dem regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei, unter der Telefonnummer (0611) 345-0, in Verbindung zu setzten.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 14. September 2012 - 06:18 Uhr
Letzte Aktualisierung: 14. September 2012 - 06:18 Uhr
Tags: