Oberbürgermeister Sven Gerich mit der Wiesbadener Feuerwehr im Einsatz

Ölfilm im Schiersteiner Hafen 27.08.13Eine 24-Stunden-Schicht hat Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich hinter sich: Von Dienstagmorgen bis Mittwochmorgen war er mit der Mannschaft der Wiesbadener Berufsfeuerwehr im Einsatz. Er rückte zu Einsätzen aus, bekämpfte unter anderem einen Ölteppich im Schiersteiner Hafen und half bei einem Verkehrsunfall auf der A3, schaute den Einsatzbearbeitern in der Leitstelle über die Schulter, nahm an Schulungen und Einsatzbesprechungen teil und hoffte schließlich im Ruheraum auf eine ruhige Nacht.

„Mit dem Amtsantritt am 2. Juli habe ich die städtische Feuerwehr in mein Dezernat übernommen. Deshalb war es mir sehr wichtig, die Feuerwehrleute besser kennenzulernen – und zwar nicht in einer nüchternen Besprechung, sondern in Aktion“, sagt Gerich. „Beim gemeinsamen Einsatz konnte ich mir ein realistisches Bild von ihrer Arbeit und ihren Bedürfnissen machen. Und das muss ich auch, wenn ich ein guter Feuerwehrdezernent sein will.“

Ölfilm im Schiersteiner Hafen 27.08.13Los geht es am Dienstag Punkt 9 Uhr: Harald Müller, seit Juli 2012 Leiter der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, empfängt den Oberbürgermeister auf der Feuerwache 1 am Kurt-Schumacher-Ring und macht ihn mit den Kolleginnen und Kollegen bekannt, mit denen er einen Tag lang zusammenarbeiten möchte. Zwei Minuten nach Dienstantritt muss die Mannschaft schon ausrücken – der Start in einen abwechslungsreichen und anstrengenden Tag für die Feuerwehrleute und den OB.

Neu war Gerich das nicht: Aus seiner aktiven Zeit kennt er den Einsatzdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr. Er ist der erste Oberbürgermeister und Feuerwehrdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden, der die Brandbekämpfer auf diese Weise begleitet hat. Ölfilm im Schiersteiner Hafen 27.08.13„Es war eine abwechslungsreiche Schicht. Der Oberbürgermeister hat einen guten Eindruck davon bekommen, was die rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiesbadener Feuerwehr jeden Tag leisten“, resümiert Harald Müller. Immerhin war Gerich fünf Stunden lang im Schiersteiner Hafen im Einsatz, um gemeinsam mit Feuerwehr, DLRG und Wasserschutzpolizei einen Ölteppich einzudämmen und zu entsorgen. Auch den Einsatzbearbeiterinnen und -bearbeitern in der Integrierten Leitstelle schaute der OB im Rahmen seines Besuchs bei der Notrufabfrage über die Schulter. „Für die Feuerwehrleute war es eine tolle Gelegenheit, ihren neuen Dezernenten auf Augenhöhe kennenzulernen. Diese 24 Stunden werden beide Seiten wahrscheinlich so schnell nicht vergessen“, meint Müller.

Ölfilm im Schiersteiner Hafen 27.08.13Das sieht Gerich genauso: als Oberbürgermeister sei er es zwar gewohnt, dass man ihn ruft, wenn es „brennt“, und auch, von morgens früh bis abends spät für die Bürgerinnen und Bürger da zu sein. „Doch der 24-Stunden-Dienst der Feuerwehr hat durchaus noch eine andere Dimension“, sagt er. „Für ihren – im wahrsten Sinne des Wortes – unermüdlichen Einsatz zur Sicherheit unserer Stadt und ihrer Bürger gebührt den Feuerwehrleuten größter Respekt und Dank. Und damit meine ich selbstverständlich nicht nur die Frauen und Männer bei der Berufsfeuerwehr, sondern auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren.“ Denn ohne die gute und aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Freiwilliger und Berufsfeuerwehr wäre das Brandschutzsystem in Wiesbaden in dieser Qualität nicht zu gewährleisten.

Feuerwehr, DLRG und Oberbürgermeister beseitigen Ölteppich im Schiersteiner Hafen

Ölfilm im Schiersteiner Hafen 27.08.13Ein rund zwei Fußballfelder großer Ölteppich im Schiersteiner Hafen beschäftigte am Dienstag Feuerwehr und DLRG. Über fünf Stunden beseitigten die 50 Einsatzkräfte mit Ölschlängeln, Ölbindemittel und Ölvlies die Umweltgefahr. Auch Oberbürgermeister Sven Gerich, der an einer 24-Stunden-Schicht der Berufsfeuerwehr teilnahm, packte kräftig mit an.

Gegen 14 Uhr entdeckten Spaziergänger einen größeren Ölteppich im Schiersteiner Hafen und alarmierten die Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr Wiesbaden, die sofort mit Spezialequipment, wie den Abrollbehältern Gefahrgut, Öl und Umweltschutz, anrückte. (mehr…)

Schwerer Unfall auf der A3 – Rettungskräfte wegen unklarer Meldung mit Großaufgebot im Einsatz

Auffahrunfall A3 Raunheim 27.08.13Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A3 wurden am Dienstagabend kurz hinter Raunheim fünf Menschen verletzt. Aufgrund unklarer Meldungen rückte ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst aus den Kreisen Groß-Geraus, Main-Taunus und Rheingau-Taunus sowie aus Wiesbaden an. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Kurz hinter Raunheim hatte ein Autofahrer offenbar das Ende des Feierabendstaus am Wiesbadener Kreuz übersehen und war auf zwei vorausfahrende Autos aufgefahren. Aufgrund unklarer Meldungen über die genaue Unfallstelle rückten gegen 18:10 Uhr zunächst die Berufsfeuerwehr Wiesbaden und die Freiwillige Feuerwehr Medenbach auf die A3 zwischen der Raststätte Medenbach und dem Wiesbadener Kreuz aus. (mehr…)


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 28. August 2013 - 14:18 Uhr
Letzte Aktualisierung: 28. August 2013 - 14:18 Uhr
Tags: , ,