Neun Stunden Suchaktion – Verwirrter Mann unverletzt gefunden

Personensuche "Platte" 09.06.17Ein verwirrter Mann hielt Feuerwehr und Polizei in Wiesbaden am Freitag auf Trab. Als vermeintlich gestürzter orientierungsloser Wanderer sorgte er für eine neunstündige Suchaktion mit zahlreichen Einsatzkräften. Eine Polizeistreife fand den Mann offenbar unverletzt nach neun Stunden. Was genau er gemacht hat, bleibt unklar.

Gegen 10 Uhr meldete ein Anrufer über Notruf, dass er beim Wandern in Begleitung seines Hundes gestürzt sei und Hilfe benötige. Als Aufenthaltsort konnte er nur einen befahrbaren Weg im Bereich Adamstal/Platte nennen. Nachdem er mitteilte, dass er nicht von der Polizei gefunden werden will, riss die Verbindung ab und er war nicht mehr erreichbar.

Personensuche "Platte" 09.06.17Der Disponent musste einer lebensbedrohlichen Situation ausgehen und alarmierte neben dem Rettungsdienst auch Kräfte der Berufsfeuerwehr um die Suche und gegebenenfalls die Bergung zu unterstützen. Als der Anrufer nach einiger Zeit nicht gefunden werden konnte und auch eine Handyortung keine ausreichenden Erkenntnisse lieferte, wurden weitere Kräfte angefordert.

Neben weiteren geländefähigen Fahrzeugen der Berufsfeuerwehr kamen die Freiwilligen Feuerwehren aus Kloppenheim, Rambach, Sonnenberg und der Stadtmitte zum Einsatz. Mit Unimogs und Mannschaftsfahrzeugen konnten die weitläufigen Waldwege systematisch abgesucht werden. Unterstützen erhielten sie durch einen Polizeihubschrauber aus der Luft

Personensuche "Platte" 09.06.17Nachdem der Pkw des Mannes seitlich der B417 kurz vor dem Jagdschloss Platte gefunden worden war, konzentrierte sich die Suche auf den Wald unterhalb des Jagdschlosses. Schließlich wurde das gesamte Waldgebiet zwischen Taunusfilm/Nordfriedhof und Platte mit Fahrzeugen und teilweise mit einer Menschenkette abgesucht.

Auch Personenspürhunde kamen zum Einsatz, konnten den Mann aber auch nicht auffinden. Da er in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war, keimte der Verdacht auf, dass er gar nicht aufgefunden werden will. So wurden die umfangreichen Maßnahmen nach sechs Stunden beendet. Die weiteren Suchmaßnahmen zeigten dann kurz vor Einsatzende Erfolg.

Eine Anruferin lotste eine Polizeistreife zu dem verwirrten Mann im Adamstal, der äußerlich unverletzt schien. Was er in der Zwischenzeit gemacht hatte und welchen Hintergrund sein Notruf hatte, muss noch geklärt werden.


Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 09. Juni 2017 - 20:19 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. Juni 2017 - 21:10 Uhr
Tags: