Motorradfahrer nach Zusammenstoß lebensgefährlich verletzt

Schwerer Motorradunfall zw. Kloppenheim und Heßloch 01.04.09(me) Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen Kloppenheim und Heßloch wurden am Mittwochabend ein Motorradfahrer schwer und ein PKW-Fahrer leicht verletzt. Vermutlich nahm der Motorradfahrer eine Rechtskurve zu schnell und geriet in den Gegenverkehr. Die K658 blieb für mehrere Stunden gesperrt.

Gegen 19 Uhr befuhr ein VW-Kleinbus die Kreisstraße von Heßloch nach Kloppenheim. Vor einer Linkskurve bemerkt er einen entgegenkommenden Motorradfahrer, der sich mit hoher Geschwindigkeit tief in die Kurve legt. Am Kurvenausgang versucht er noch nach rechts auszuweichen, doch der Motorradfahrer kracht noch neben der A-Säule in die Front des VW.

Schwerer Motorradunfall zw. Kloppenheim und Heßloch 01.04.09Während der 60-jährige Fahrer des Kleinbusses unter Schock steht, verliert der 45-jährige Motorradfahrer das Bewusstsein. Ersthelfer, darunter auch ein ausgebildeter Sanitäter, eilen zur Unfallstelle und leiten Erste-Hilfe-Maßnahmen ein. Selbst nach Eintreffen von zwei Rettungswagen und einem Notarzt ist der lebensgefährlich verletzte Mann noch nicht wieder stabil.

Schwerer Motorradunfall zw. Kloppenheim und Heßloch 01.04.09Während sich ein Sanitäter um den geschockten VW-Fahrer kümmert, versuchen Sanitäter und ein Notarzt den Motorradfahrer am Leben zu halten. Nach über 30 Minuten soll der stark blutende und intubierte Mann in ein Krankenhaus gebracht werden.  Da alle drei Rettungshubschrauber aus der Umgebung bereits in einem Einsatz eingebunden sind, wird der Kradfahrer mit schweren Kopfverletzungen und offenen Brüchen mit einem Rettungswagen transportiert. Auch der Fahrer des VW wird sicherheitshalber ins Krankenhaus gefahren.

Neben einem Sachverständigen der DEKRA wurde auch ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an die Einsatzstelle beordert, um die ausgelaufenen Betriebsmittel abzustreuen. Die K658 blieb für rund drei Stunden komplett gesperrt. Auch der Busverkehr musste weiträumig umgeleitet werden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen der Polizei etwa 8.000 Euro.




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 01. April 2009 - 10:22 Uhr
Letzte Aktualisierung: 01. April 2009 - 10:22 Uhr
Tags: