Motorradfahrer fährt auf Pkw auf und fliegt gegen Reisebus

Symbolfoto

Am Mittwochmorgen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Saarstraße in Mainz in Höhe der Fußgängerbrücke am Friedrich-von-Pfeiffer-Weg.

Nach mehreren Zeugenaussagen war ein 22-jähriger Motorradfahrer gegen 10:00 Uhr mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts auf der linken Fahrspur unterwegs. Etwa in Höhe des Fußgängerüberwegs zur Universität fuhr der Mainzer auf einen vor ihm auf der rechten Fahrspur fahrenden Ford auf. Dadurch wurde das Motorrad samt Fahrer über die Leitplanke mehrere Meter durch die Luft geschleudert und prallte auf der Gegenfahrbahn gegen einen stadtauswärts fahrenden Reisebus. Das Motorrad prallte gegen den vorderen Stoßfänger und verklemmte sich am Bus. Der Motorradfahrer prallte von der Busfront ab und flog auf den Gehweg, wo er liegen blieb.

Wie durch ein Wunder war der Motorradfahrer nach dem Unfall ansprechbar und wurde lediglich mit Prellungen und Schürfwunden in die Universitätsklinik eingewiesen. Die Polizei musste für die Unfallaufnahme beide Spuren der Saarstraße für etwa zehn Minuten und die übrige Zeit jeweils eine Spur in beide Fahrtrichtungen sperren.

Der beteiligte Bus konnte selbstständig weiterfahren, der Pkw und das Motorrad mussten abgeschleppt werden. Eine Reinigungsfirma wurde beauftragt, das ausgelaufene Öl auf einer Fahrspur stadtauswärts zu beseitigen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 07. Juni 2017 - 11:56 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2017 - 11:56 Uhr
Tags: