Mit brennender Zigarette auf Sofa eingeschlafen

Eine brennende Zigarette hat in Wiesbaden in der Nacht zum Freitag, gegen 0.53 Uhr in der Nettelbeckstraße, ein Feuer ausgelöst, bei dem ein schlafender Mann schwer verletzt wurde. Der Mann war nach Angaben der Feuerwehr mit der Zigarette in der Hand auf seinem Sofa eingeschlafen. Als er die Flammen bemerkte, holte er einen Feuerlöscher und stoppte den Brand – allerdings hatte er zuvor bereits schwere Verbrennungen an Armen und Füßen sowie im Gesicht erlitten.

Trotzdem konnte er noch die Feuerwehr rufen und aus seiner Wohnung im fünften Stock auf die Straße gehen. Als die Feuerwehr den Einsatzort erreichte, wurde sie bereits vom Wohnungsinhaber auf der Straße empfangen – rußgeschwärzt und mit Brandwunden am Kopf. Danach wurde er von Rettungskräften in eine Spezialklinik nach Offenbach gebracht. Die Feuerwehr löschte noch einige Glutnester in der völlig rußgeschwärzten Wohnung. Dort war die Couch völlig ausgebrannt und der Putz der Zimmerdecke war durch die Hitze teilweise heruntergefallen. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro. [Wiesbadener Kurier]

 




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 02. September 2011 - 02:14 Uhr
Letzte Aktualisierung: 02. September 2011 - 02:14 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,