Mit 150 km/h durch die Stadt – Verfolgungsfahrt endet mit Verkehrsunfall

Symbolfoto

In der Nacht zum Sonntag sollte ein auffälliger BMW kurz nach Mitternacht in der Hagenauer Straße durch eine Polizeistreife angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrzeugführer missachtete jedoch die Anhaltesignale und flüchtete mit erhöhtem Tempo in Richtung Schierstein. Auf der Fahrt in Richtung Wiesbadener Innenstadt überholte das Fahrzeug rücksichtslos und versuchte mehrfach, den folgenden Streifenwagen abzudrängen. Während der Flucht beschleunigte der Fahrer des BMW zeitweise bis auf 150 km/h in innerstädtischen Bereich.

Der BMW flüchtete über die Sylter Straße in Richtung Stegerwaldstraße. Hinter der dortigen Kreuzung fand zu diesem Zeitpunkt ein Oktoberfest statt, es herrschte reger Fußgängerverkehr. Als der BMW im Kreuzungsbereich stark abbremste, wurde er zur endgültigen Verhinderung der Weiterfahrt vom Streifenwagen touchiert, so dass der BMW sich um 180 Grad drehte und durch den Streifenwagen blockiert zum Stehen kam.

Die beiden männlichen Fahrzeuginsassen konnten festgenommen werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnte Betäubungsmittel aufgefunden werden. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst, er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der BMW wurde sichergestellt. Durch den Zusammenprall der Fahrzeuge wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 17. September 2017 - 9:22 Uhr
Letzte Aktualisierung: 17. September 2017 - 9:22 Uhr
Tags: