Kohlenmonoxid-Alarm in Eltville

CO-Alarm Pizzeria Eltville 14.02.13Zehn Menschen mussten am Donnerstagmittag aus einem Wohn- und Geschäftshaus evakuiert werden. Ursache war ein Kohlenmonoxid-(CO-)Alarm in einer Pizzeria, nachdem eine Person kollabiert war. Durch die schnelle Alarmierung kam es zu keinen schweren Vergiftungen.

Kurz nach 12 Uhr war ein Kunde der Pizzeria kurz nach Betreten des Gebäudes kollabiert. Die Besatzung des angerückten Rettungswagens führte, wie aufgrund der Ergebnisse der CO-Studie der Feuerwehr Wiesbaden üblich, einen CO-Warnmelder mit sich. Dieser schlug sofort Alarm, sodass die Feuerwehr alarmiert wurde.

Kräfte der Feuerwehr Eltville konnten im Geschäft deutlich erhöhte CO-Werte feststellen, sodass sie sich entschlossen, das Gebäude zu räumen und alle Bewohner und Mitarbeiter durch den Rettungsdienst auf eine CO-Vergiftung untersuchen zu lassen.CO-Alarm Pizzeria Eltville 14.02.13 Auch in den Wohnungen über dem Imbiss waren leicht erhöhte CO-Werte zu messen.

Während der Rettungsdienst nur bei der kollabierten Person eine leichte CO-Vergiftung diagnostizierte, belüftete die Feuerwehr das Gebäude und kontrollierte alle Wohnungen. Nach etwa einer Stunde konnten keine bedenklichen Werte mehr gemessen werden, sodass die Wohnungen wieder freigegeben werden konnten.

Die Ursache für den erhöhten CO-Wert im Imbiss konnte vor Ort nicht endgültig geklärt werden. Ein Schornsteinfeger überprüfte den Schornstein.

Alles Weitere zum Thema „Gefahr durch Kohlenmonoxid im Einsatz“
ist auf einer Sonderseite bei uns zu finden.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157632762659247″]



Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Andreas Labonté / MIchael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 14. Februar 2013 - 05:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 14. Februar 2013 - 05:17 Uhr
Tags: