Kanufahrer verunglückt an der Rettbergsau – Suchaktion von Feuerwehr, DLRG und Polizei

Symbolfoto

Ein besorgtes Vereinsmitglied des Kanuclub Wiesbaden-Schierstein meldete gegen 18:00 Uhr am Dienstagabend einen Wassersportler als vermisst. Der Kanufahrer wollte die Rettbergsaue alleine mit seinem Kanu umrunden. Trotz aller Rettungsmaßnahmen verstarb der 66-Jährige im Krankenhaus.

Die Feuerwehren aus Wiesbaden, Mainz, Niederwalluf, Eltville, Budenheim und Heidesheim rückten sofort mit mehreren Fahrzeugen und Booten zu einer weiträumigen Suchaktion aus. Unterstützt wurden die Rettungskräfte von Booten der DLRG aus Biebrich, Kastel und Schierstein sowie der Wasserschutzpolizei und einem Polizeihubschrauber. In der bereits eingesetzten Dunkelheit suchten etwa 60 Rettungskräfte die Wasseroberfläche und Uferbereiche der Rettbergsaue mit starken Scheinwerfern ab.

Gegen 21 Uhr wurde das Kanu des Vermissten am linken Ufer der Rettbergsaue aufgefunden. Rettungstaucher wurden daraufhin auf das Feuerlöschboot der Feuerwehren Wiesbaden/Mainz geladen. Auch die Wiesbadener Rettungshundestaffel wurde alarmiert.

Bei der weiteren Absuche wurde eine männliche Person im Wasser treibend gefunden und noch auf dem Wasser mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen. Ein Rettungswagen brachte den stark unterkühlten Mann in die Mainzer Uniklinik. Wie der Feuerwehr am späten Abend mitgeteilt wurde, hat der Wassersportler das Unglück trotz aller Rettungsmaßnahmen leider nicht überlebt.

Wer hat verunglückten Kanufahrer gesehen?

Symbolfoto

Nachdem ein Kanufahrer am Dienstagabend an der Rettbergsaue tödlich verunglückt ist, bittet die Wasserschutzpolizei um Mithilfe: Wer hat auf dem Rhein im Bereich Rettbergsaue/Petersaue am Nachmittag oder frühen Abend den 66 Jahre alten Kanufahrer in einer auffälligen roten Jacke gesehen? Ist Ihnen hierbei etwas Ungewöhnliches aufgefallen?

Die Polizei bittet, sachdienliche Hinweise telefonisch unter 06134-55660 an die Wasserschutzstation Wiesbaden zu melden. Bei der Obduktion am Donnerstag konnten keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden festgestellt werden, mit hoher Wahrscheinlichkeit erlitt die Person einen Herzinfarkt. (weiterlesen…)




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 17. Oktober 2012 - 01:13 Uhr
Letzte Aktualisierung: 01. Januar 2014 - 08:20 Uhr
Tags: