Jeep prallt in querstehenden Golf – Tödlicher Unfall auf der Aarstraße

Tödlicher Verkehrsunfall Aarstraße 24.06.17Auf der Aarstraße kam es am Samstagabend zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein Jeep prallte in die Fahrertür eines querstehenden Golf. Der Golf-Fahrer verstarb noch während der Rettungsmaßnahmen. Die drei Insassen des Jeep wurden leicht verletzt. Die B54 war für drei Stunden voll gesperrt.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden gegen 21:45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B54 in Fahrrichtung Eiserne Hand. Die ersten Notrufe berichteten von mindestens einem eingeklemmten Fahrer.

Tödlicher Verkehrsunfall Aarstraße 24.06.17Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr ein Jeep Wrangler auf der Aarstraße in Richtung Eiserne Hand. In etwa auf Höhe des seitlich im Wald gelegenen Hundeplatzes befand sich ein VW Golf quer auf der Fahrbahn. Der Jeep-Fahrer versuchte offensichtlich noch dem Hindernis auszuweichen, prallte aber frontal in die Fahrertür des Golfs. Durch den Unfall wurde der Golf-Fahrer eingeklemmt und konnte trotz sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen mit schwerem Gerät nicht mehr gerettet werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

Ob der Golffahrer an der Stelle drehen oder aus dem dortigen Waldweg nach links in Fahrtrichtung Wiesbaden auf die B 54 einbiegen wollte, ist bisher ungeklärt.Tödlicher Verkehrsunfall Aarstraße 24.06.17 Die drei Fahrzeuginsassen des Jeep wurden zunächst in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert, konnten aber nach Auskunft der Klinik noch in der Nacht nach ambulanter Behandlung entlassen werden.

Die B54 war für die Rettungs- und Bergemaßnahmen sowie die Unfallaufnahme bis gegen 02:00 Uhr voll gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde ein Sachverständiger zur Unfallstelle bestellt, der die beteiligten Fahrzeuge und die Unfallspuren begutachtete. Die SEG des THW Wiesbaden leuchtete die Unfallstelle für die Unfallaufnahme aus.

Polizei sucht Zeugen

[Update 26. Juni 2017 – 16:00 Uhr] Im Verlauf der ersten Ermittlungen der Polizei wurde bekannt, dass sich neben den polizeilich bekannten Zeugen noch weitere Zeugen vor Ort aufgehalten haben, deren Identität der Polizei jedoch nicht bekannt ist. Es soll sich um einen Mann und eine Frau handeln, welche gemeinsam in einem PKW unterwegs waren. Hierbei hätten diese ebenfalls die Aarstraße, aus Richtung Wiesbaden, in Richtung Eiserne Hand, befahren; mutmaßlich als zweites Fahrzeug hinter dem unfallbeteiligten PKW mit den drei verletzten Insassen. Weitere Hinweise auf diese Zeugen gibt es nicht. Der Mann und die Frau werden dringend gebeten, sich bei dem Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Weiterer Zeuge gesucht

[Update 5. Juli 2017 – 16:00 Uhr] Im Rahmen der folgenden Ermittlungen wurde der Polizei bekannt, dass es einen weiteren Unfallzeugen geben soll, dessen Personalien der Polizei bis dato noch nicht bekannt sind. So habe sich an er Unfallstelle ein Fußgänger aufgehalten, welcher von dem, an der Unfallstelle auf die Aarstraße treffenden Waldweg, gekommen sei. Der 35 bis 40-jährige Mann sei aus Richtung der dort gelegenen  Hundeschule  gekommen und habe sogar mit einem Unfallbeteiligten gesprochen. Dieser Mann, oder andere Hinweisgeber, welche Angaben zu dem Fußgänger machen können werden gebeten, sich bei dem Wiesbadener Verkehrsdienst unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.


Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Dennis Meißner
Video:

Veröffentlichung: 25. Juni 2017 - 18:29 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. Juli 2017 - 14:54 Uhr
Tags: