Holzschuppen niedergebrannt – Langwieriger Einsatz für Feuerwehr

Ein Holzschuppen brannte in der Nacht zum Montag in der Wiesbadener Innenstadt nieder. Anwohner hatten gegen 1 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil der Dachstuhl des Schuppens in einer Kleingartenanlage zwischen der Klarenthaler Straße und der Friedrich-Naumann-Straße brannte.

Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte rückten an, konnten den Holzschuppen, in dem Unrat lagerte, aber über einen schmalen Weg zu Fuß erreichen. Mit mehreren Rohren konnte ein Übergreifen auf ein angrenzendes leerstehendes Haus verhindert und der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine in Folge des Brandes zu Boden gestürzte Stromleitung sorgte allerdings für Einschränkungen bei den Löscharbeiten.

Gegen 2:15 Uhr hatten die Feuerwehrkräfte das Feuer gelöscht. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwache 1 wurde während der Löscharbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr Dotzheim besetzt.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Thorsten Grüner
Video:

Veröffentlichung: 19. Juni 2012 - 17:53 Uhr
Letzte Aktualisierung: 19. Juni 2012 - 17:53 Uhr
Tags: