Hochwasserlage in Wiesbaden weiterhin angespannt

Hochwasser Main und Rhein bei Wiesbaden Januar 2011(me) Nachdem nun auch der Rhein die höchste Warnstufe erreicht hat, bleibt die Hochwasserlage in Wiesbaden weiterhin angespannt. Am Main hatte sich die Lage kurz entspannt, doch nun droht eine zweite, höhere Flutwelle. In Kostheim musste am Mittag eine Schutzwand verstärkt werden.

Bei knapp 6,50 Meter liegt die Rhein nun und auch der Main nähert sich wieder der 5-Meter-Marke. Während am Rhein in Wiesbaden primär das Rheinufer überflutet und teilweise gesperrt ist, bleibt der Main die größte Gefahr. Durch den hohen Rheinpegel kann nicht so viel Wasser aus dem Main abfließen, wie bisher.

Hochwasser Main und Rhein bei Wiesbaden Januar 2011Die Freiwillige Feuerwehr Kostheim konnte zwar ihre Schichten zur Deichwacht so weit herabsetzen, dass diese nur noch drei Mal täglich statt finden, doch sind nun weiteren Gefahrenpunkte neben dem Main hinzu gekommen. Am Mainufer sind sogenannten Spundwände installiert, die das Hochwasser vom bewohnten Gebiet abhalten sollen.

An genau solch einer Stelle drückte sich das Wasser am Mittag jedoch durch und begann eine Seitenstraße zu fluten. Die Kostheimer Wehr pumpte das Wasser mit einer Tauchpumpe wieder hinter die Spundwand und verstärke diese an den undichten Stellen mit Sandsäcken.

Hochwasser Main und Rhein bei Wiesbaden Januar 2011Beim Kontrollgang am Deich konnten bisher keine akuten Gefahren festgestellt werden. Ob der sanierungsbedürftige Deich jedoch der langfristigen Belastung stand hält, ist noch unklar. Auch der eigentlich harmlose “Käsbach”, der im Main mündet, kann inzwischen nicht mehr ablaufen und staut sich am Gelände der SCA-Papierwerke.

Für das Betriebsgelände wurden nach einer Lagebesprechung vorsorglich mehrere Hundert Sandsäcke bereit gestellt. Hochwasser Main und Rhein bei Wiesbaden Januar 2011Außerdem sind Kanalisation und Grundwasserspiegel am Mainufer so gefüllt, dass das Wasser bereits aus einigen Gullys heraus gedrückt wird – bisher jedoch nur in einem Waldstück nahe einem Reiterhof.

In den kommenden Tagen soll sich der Rheinpegel langsam stabilisieren und das Wasser allmählich sinken. Wie sich die Lage am Main entwickelt, ist derzeit noch völlig unklar.

Bisherige Wi112-Artikel:

Links:

 

 


Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 15. Januar 2011 - 14:30 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. Januar 2011 - 14:30 Uhr
Tags: , , , , , , ,