Hochwassereinsätze: Feuerwehr rettet teures Auto und baut Holzsteg zum Feuerlöschboot

Feuerwehr rettet teures AutoNachdem am Freitag bereits Vorkehrungen gegen das Hochwasser getroffen wurden, musste die Feuerwehr am Sonntag erneut tätig werden. In Kostheim musste ein 100.000 Euro teurer Wagen in einer Garage vor einem Wasserschaden bewahrt werden. Das Wasser stand bereits so hoch, dass es beinahe einen Totalschaden verursacht hätte. In Schierstein wurden Pumpen in Betrieb genommen und ein Holzsteg gebaut, um das Feuerlöschboot erreichen zu können. Mittlerweile entspannt sich die Lage wieder.

In der Nacht zum Sonntag hatte der Pegel des Rheins die Höhe von 6,30 Metern überschritten. Dies entsprach der Hochwassermarke II und führte zur Einstellung der Schifffahrt auf dem Rhein. Mittlerweile entspannt sich die Situation wieder und die Pegel sinken. Nach den vorbereitenden Maßnahmen, die bereits am Freitag in Schierstein und Kostheim getroffen wurden, kam die Feuerwehr Wiesbaden aufgrund der Hochwasserlage erneut zum Einsatz.

Feuerwehr rettet teures AutoIn Kostheim waren die Feuerwehrkräfte im Einsatz, um einen weiteren Wassereinbruch in eine Garage zu verhindern und damit einen teuren Wagen zu retten. Der Wagen war in einer Garage am Mainufer abgestellt worden, bevor der Pegelstand stark angestiegen war. Die Eigentümer waren am Vormittag aus dem Urlaub zurückgekehrt und bemerkten das Wasser. Da eine Bergung des Fahrzeugs aufgrund der Überflutungen nicht mehr möglich war, wurde der Pkw in der Garage angehoben und die Garageneinfahrt mit Sandsäcken und Folien abgedichtet. Im Anschluss daran wurden Pumpen eingesetzt, um das Wasser aus der Garage zu bekommen. Während des Einsatzes, war die Hauptstraße in Kostheim für mehrere Stunden voll gesperrt, wodurch es zu Behinderungen im Straßenverkehr kam. Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr unter Anderem mit dem Gerätewagen Wasserrettung sowie die Freiwillige Feuerwehr Kostheim. Die Kosten für den Einsatz muss der Eigentümer tragen.

Hochwasser Biebricher Rheinufer & Schiersteiner Hafen 07.01.18Bereits am Samstagvormittag wurden in Schierstein die zuvor installierten Pumpen am Sperrwerk des Lindenbaches in Betrieb genommen, um den Wasserspiegel des Baches abzusenken. Dort werden 18.000 Liter Wasser pro Minute bewegt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Schierstein überwachen den Betrieb der Pumpen rund um die Uhr. Auch in eigener Sache musste die Feuerwehr tätig werden, da auch der Liegeplatz des Feuerlöschbootes im Schiersteiner Hafen vom Hochwasser betroffen war. Durch Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr musste eine Steg erreichtet werden, damit das Feuerlöschboot im Einsatzfall erreichbar und somit einsatzbereit bleibt.

Hochwassereinsatz Kostheim

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Hochwasser Biebricher Rheinufer & Schiersteiner Hafen

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Dennis Meißner / Sebastian Stenzel
Video: Thorsten Grüner / Dennis Meißner / Michael Ehresmann / Sebastian Stenzel

Veröffentlichung: 08. Januar 2018 - 11:00 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. Januar 2018 - 12:17 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,