Heizdecke löst Brand aus – schnelles Eingreifen verhindert schlimmeres

Zimmerbrand Breckenheim 27.09.09(me) Eine Heizdecke löste am Sonntagnachmittag in einem Breckenheimer Reihenhaus einen Brand aus. Durch die schnelle Alarmierung der Feuerwehr und deren Eingreifen konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Als um 16:35 Rauch aus einem Fenster des Reihenhauses kommt, weiß der junge Schüler sofort, was er zu tun hat. Im Mai 2008 nahm er als Grundschüler an der Brandschutz- unterweisung der Freiwilligen Feuerwehr teil, wo er lernte, was zu tun ist, wenn man einen Brand bemerkt. So informierte er die Leitstelle über den Notruf und empfing die Einsatzkräfte auf der Straße.

Zimmerbrand Breckenheim 27.09.09Mit dem Einsatzstichwort „Feuer in Wohnhaus“ alarmierte die Leitstelle sowohl den Löschzug der Berufsfeuerwehr, als auch die FF-Breckenheim. Als die 18 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr nur 4 Minuten nach dem Alarm eintreffen, brennt bereits eine Matratze im Schlafzimmer.

Mit einem Atemschutztrupp konnten die Flammen jedoch schnell gelöscht werden. Letzte Nachlöscharbeiten wurden vor dem Haus mit der Kübelspritze durchgeführt. Nachdem die Wohnung mit einem Überdrucklüfter belüftet wurde, war das Haus breits wieder gefahrlos zu betreten.

Wäre der Brand nur wenige Minuten später bemerkt und gemeldet worden, hätte vermutlich das gesamte Schlafzimmer in Flammen gestanden. Der Bewohner des Hauses war zum Glück zu keiner Zeit in Gefahr – er kam gerade nach Hause, als die Feuerwehr alarmiert wurde. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz beendet.

Die Einsatzbilder wurden uns von Daniel Becker zur Verfügung gestellt – vielen Dank!




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 28. September 2009 - 01:13 Uhr
Letzte Aktualisierung: 28. September 2009 - 01:13 Uhr
Tags: