Großräumige Sperrung: Verdächtiger Koffer am Hauptbahnhof Wiesbaden

Symbolfoto

Symbolfoto

Bombenalarm am Wiesbadener Hauptbahnhof am Sonntagabend – das Areal wurde wegen einem verdächtigen Koffer weiträumig abgesperrt. Entschärfer der Bundespolizei öffneten den Koffer mit einem Wassergewehr.

Ein Zeuge hatte gegen 17:25 Uhr einen grauen Hartschalenkoffer ohne erkennbaren Besitzer auf dem Bahnhofsvorplatz bemerkt. Auf seinem Rückweg 20 Minuten später stand der Koffer immer noch an der Außenmauer des Bahnhofsgebäudes.

Einsatzkräfte von Bundes- und Landespolizei sperrten daraufhin den Bahnhofsvorplatz ab. Die Bundespolizei rückte mit einem Entschärfer an. Die Haupthalle des Hauptbahnhofs sowie der parallel verlaufende Kaiser-Friedrich-Ring mussten für die Entschärfung kurzzeitig geräumt werden. Mit einem Wassergewehr konnte der verdächtige Koffer schließlich geöffnet werden.

Gegen 20:05 Uhr konnte der Einsatzleiter der Bundespolizei Entwarnung geben. Die Absperrungen wurden aufgehoben. Der leere Koffer wurde sichergestellt.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 17. September 2013 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 17. September 2013 - 03:15 Uhr
Tags: ,