Glimpflicher Ausgang eines Küchenbrandes

Symbolfoto

Bei einem Küchenbrand in der Dotzheimer Straße am Mittwochabend konnten besonnene Bewohner Schlimmeres verhindern. Sie hatten das Feuer bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht.

Ein Topf mit Frittierfett war in Brand geraten, wobei das Feuer auf die Kücheneinrichtung überzugreifen drohte. Die Bewohner der Wohnung des Mehrfamilienhauses reagierten und erstickten den Brand durch mehrere Handtücher, die auf den Topf gelegt wurden. Auch die Rauchmelder in der Wohnung hatten ausgelöst und warnten weitere Bewohner des Hauses vor der Gefahr.

Die Feuerwehr kontrollierte die Wohnung mittels Wärmebildkamera und Messgeräten und belüftete das Gebäude. Glücklicherweise unternahmen die Bewohner keinen Löschversuch mit Wasser, denn dies sorgt immer wieder für gefährliche Brandausbreitung durch sogenannte Fettexplosionen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 27. Juli 2017 - 11:52 Uhr
Letzte Aktualisierung: 27. Juli 2017 - 11:52 Uhr
Tags: