Getränkemarkt in Rüdesheim niedergebrannt – 1 Mio. Euro Schaden

Brand Rewe-Getränkemarkt Rüdesheim 26.12.12In einem stundenlangen Einsatz endeten die Weihnachtsfeiertage für rund 100 Einsatzkräfte in Rheingau in der Nacht zum Donnerstag. Kurz vor Mitternacht war ein Getränkemarkt im Gewerbegebiet von Rüdesheim in Flammen aufgegangen. Bereits kurz nach Ankunft der Feuerwehr war das Dach eingestürzt.

Kurz nach 23:30 Uhr bemerkte eine Polizeistreife eine Rauchentwicklung in dem Getränkemarkt, woraufhin sofort die Feuerwehren aus Rüdesheim alarmiert wurden. Bei deren Ankunft fanden die Einsatzkräfte einen ausgedehnten Brand im Anlieferungsbereich hinter dem Gebäude.

Brand Rewe-Getränkemarkt Rüdesheim 26.12.12Nur wenige Minuten später stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die Feuerwehrleute wussten, dass das Gebäude, typisch für derartige Supermärkte, über eine Nagelplattenkonstruktion im Dach verfügt. Gerät diese in Brand droht binnen Minuten der Einsturz. Daher wurde von Beginn an auf einen Innenangriff verzichtet.

Zusätzlich wurden weitere Feuerwehren aus Geisenheim, Oestrich-Winkel und Eltville nachalarmiert und ein umfangreicher Löschangriff gestartet. Kurz darauf stürzte auch schon das Dach erwartungsgemäß ein. Mit insgesamt drei Drehleitern, einem Monitor und mehreren C-Rohren dämmten die Feuerwehrleute den Brand soweit ein, dass ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Supermärkte verhindert werden konnte.

Ein Problem bei den Löscharbeiten stelle eine brennende Gasleitung im Gebäude dar, die zeitweise gelöscht wurde. Dadurch trat das Gas unsichtbar aus, bis es abgestellt werden konnte. Außerdem konnte die Photovoltaikanlage, die sich auf dem eingestürzten Dach befand, nicht komplett abgeschaltet werden.

Brand Rewe-Getränkemarkt Rüdesheim 26.12.12Nachdem die offenen Flammen erloschen waren, verschafften sich die Einsatzkräfte einen Weg unter die eingestürzte Decke. Hierzu wurden Fensterscheiben gewaltsam geöffnet sowie Teile der Außenwände mit einem Bagger aufgerissen.

Zusätzlich musste sich um den zum Getränkemarkt gehörenden Supermarkt kümmern. Beide Gebäude sind unterirdisch miteinander verbunden. Hierrüber konnten Rauch und Wasser in den Supermarkt eindringen, sodass auch dieser vorerst geschlossen blieben muss. Bis zum Donnerstagmorgen waren die Retter mit den Löscharbeiten beschäftigt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Als Brandursache schließt die Polizei Brandstiftung derzeit nicht aus. Auffällig ist, dass es genau vor sechs Jahren zum Brand eines Supermarktes der gleichen Kette in Oestrich-Winkel kam. Wie auch damals rechnet die Polizei mit einem Sachschaden von rund einer Millionen Euro.


[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157632355974008″]


Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 27. Dezember 2012 - 17:27 Uhr
Letzte Aktualisierung: 27. Dezember 2012 - 17:27 Uhr
Tags: