Gegen Baum geprallt: Tödlicher Alleinunfall in der Mainzer Oberstadt

Bei einem schweren Alleinunfall in der Mainzer Oberstadt kam in der Nacht zum Mittwoch ein 29 Jahre alter Mann ums Leben. Er schleuderte mit seinem Auto gegen einen Baum. Die Feuerwehr Mainz musste ihn aus dem Fahrzeug befreien. Auch eine Unfallzeugin musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Um 23:20 Uhr meldeten Passanten über den Notruf einen schweren Verkehrsunfall am Pariser Tor. Ein Auto war aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, riss auf einer Verkehrsinsel eine Ampelanlage um und prallte schließlich mit hoher Geschwindigkeit mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der 29-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer in seinem PKW eingeklemmt. Er musste durch die Berufsfeuerwehr Mainz mit mehreren hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.

Ein Entstehungsbrand an dem Fahrzeug konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits durch die Polizei abgelöscht werden. Der 29-Jährige wurde durch den Rettungsdienst im Anschluss an die Rettung in die Universitätsmedizin gefahren. Eine Unfallzeugin wurde durch den Rettungsdienst vor Ort mit einem Schock behandelt und im Anschluss ebenfalls in die Universitätsmedizin eingeliefert.

Leider verstarb der Fahrer kurz nach der Einlieferung in die Klinik an seinen schweren Verletzungen. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter herangezogen. Die Pariser Straße war sowohl für die Dauer der Rettungsarbeiten als auch die anschließende Unfallaufnahme stadtauswärts durch die Polizei gesperrt.

  


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Berufsfeuerwehr Mainz
Video:

Veröffentlichung: 02. November 2011 - 20:51 Uhr
Letzte Aktualisierung: 02. November 2011 - 20:51 Uhr
Tags: , , , , , , , ,