Geburtstagsüberraschung hielt Polizei in Atem

Symbolfoto

Am frühen Freitagabend wurde der Polizei durch zwei Zeugen mitgeteilt, dass in der Wiesbadener Innenstadt eine männliche Person in einen weißen PKW gezerrt wurde. Aus diesem Auto seien zuvor zwei maskierte Personen ausgestiegen, sie stülpten dem Opfer eine Art Sack über den Kopf und stießen ihn schließlich in den Kofferraum des PKW. Dann sei das weiße Fahrzeug in unbekannte Richtung davon gefahren.

Etliche Streifenwagen fahndeten nach dem Auto in Wiesbaden und in der Umgebung; es wurden Hausbewohner und Gaststättenbesucher befragt. Nach über einer Stunde fiel einer Streife ein solches Fahrzeug in der Rheinstraße auf. Der Fahrer gab an, dass man eine Überraschungsparty für einen Freund geplant habe. Anlässlich des 40. Geburtstages sollte die Party mit einer „Entführung“ beginnen. Die Polizei konnte dann auch in einer nahegelegenen Gaststätte das „Opfer“ antreffen.

Allen Personen wurde wohl erst nachher bewusst, dass sie einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst hatten. Es wurde seitens der Polizei nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass es durch solche ‚Überraschungsaktionen‘ zu gefährlichen Situationen für alle Beteiligten kommen kann.




Redaktion: Thorsten Grüner
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 22. Oktober 2012 - 10:10 Uhr
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2012 - 10:10 Uhr
Tags: