Gartenhaus in Mainz niedergebrannt – 10.000 Euro Sachschaden

Symbolfoto

In der Nacht zum Samstag hatten Anwohner der Martin-Luther-Straße in der Mainzer Oberstadt den Brand eines Gartenhauses in der benachbarten Kleingartenkolonie bemerkt und um 22:36 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Weisenau war die etwa 50 qm große Holzhütte bereits niedergebrannt.

Von zwei Trupps mit Preßluftatmern wurde der Brand mit etwa 1.500 Liter Wasser aus einem C-Strahlrohr gelöscht. Die Einsatzstelle wurde mit Scheinwerfern ausgeleuchtet. Mit einer Wärmebildkamera wurden auch die letzten Glutnester ausfindig gemacht und gelöscht.

Gegen 0:00 Uhr war der Einsatz beendet. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 5.000 bis 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung übernommen.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 03. März 2012 - 04:16 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. März 2012 - 04:16 Uhr
Tags: