Fünftes Waldbrand-Fachsymposium „Wipfelfeuer“

Am 28. April veranstaltet die gemeinnützige Hilfsorganisation „@fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V.“ bereits zum fünften Mal das etablierte Fachsymposium Waldbrandbekämpfung “Wipfelfeuer 2012″, das diesmal in Hemer (Nordrhein-Westfalen) stattfindet.

Die verheerenden Flächenbrände in den Nationalparks “Hohes Venn” und “Amtsvenn” sowie das Feuer am Falkenberg bei Lenggries haben im Jahr 2011 deutlich gezeigt, dass es immer wieder zu ausgedehnten Flächenbränden in Deutschland kommen kann. Durch den unermüdlichen mehrtägigen Einsatz der deutschen Einsatzkräften in Zusammenarbeit mit ihren belgischen, niederländischen und österreichischen Kollegen diverser Organisationen ist es gelungen, die Feuer adäquat zu bekämpfen.

Das Wipfelfeuer 2012 bietet die Plattform, um gemeinsam mit nationalen und internationalen Einsatzkräften über die aktuellen Entwicklungen und Themen rund um die Vegetationsbrandbekämpfung zu diskutieren und deren Zukunft aktiv zu gestalten.

Namenhafte Referenten werden unter anderem das neu entwickelte Krisenmanagement der Bundesforst, den mehrtägigen Einsatz beim Feuer “Amtsvenn” sowie das überörtliche Waldbrandkonzept des Landkreises Aschaffenburg vorstellen. Weitere interessante Themen und praktische Präsentationen werden das Symposium abrunden.

Zusätzlich wird über den Tag eine Fachausstellung von Firmen und Anbietern die neusten Entwicklungen und Innovationen im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung vorstellen und somit die Veranstaltung abrunden. Wie üblich wird eine begleitende Fachmesse neuste Innovationen der Fahrzeug- und Löschtechnik im Bereich der Vegetationsbrandbekämpfung vorstellen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: @fire / KT-Einsatzfotografie.de
Video:

Veröffentlichung: 03. März 2012 - 19:54 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. März 2012 - 19:54 Uhr
Tags: