Fünf Verletzte bei nächtlichem Küchenbrand in der Wiesbadener Innenstadt

Küchenbrand Webergasse 13.02.18Feuerwehr und Rettungsdienst wurden in der Nacht zum Dienstag zu einem Küchenbrand in einer Wohnung in der Webergasse in Wiesbaden gerufen. Vermutlich war es zu einer Fettexplosion gekommen, das Feuer konnte von den Bewohnern selbst gelöscht werden. Jedoch erlitten die fünf Familienmitglieder Rauchgasvergiftungen. Ein Nachbar, der zur Hilfe geeilt war, blieb unverletzt.

Nachdem die Feuerwehr bereits am Montagnachmittag bei einem Küchenbrand tätig werden musste, ging in der Nacht zum Dienstag gegen 02:00 Uhr ein weiterer Notruf zu einem Brand in einer Küche ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden die Einsatzkräfte bereits durch den jugendlichen Sohn der Mieterin in Empfang genommen. Er gab an, dass es in ihrer Wohnung gebrannt habe, das Feuer aber inzwischen erloschen sei. Die Bewohner wurden bereits durch eine Nachbarin in deren Wohnung betreut.

Küchenbrand Webergasse 13.02.18Die vier alarmierten Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Einsatzleitung Rettungsdienst nahmen sich der fünfköpfigen Familie an und koordinierten die Versorgung. Ein 7- und 13-jähriges Kind sowie die Mutter wurden leicht, ein 16-jähriges Kind und ein Mann mittelschwer verletzt. Sie wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in eine Wiesbadener Klinik verbracht. Der Etagen-Nachbar der Familie war zur Hilfe geeilt. Auch dieser wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt, konnte dann aber zurück in seine Wohnung.

Die Brandwohnung war stark mit Ruß beaufschlagt, die Küche war großteils zerstört. Es wurden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen eingeleitet und die Küche mittels Wärmebildkamera auf weitere, für das Auge nicht sichtbare, Glutnester überprüft. Diese wurden mit einem speziellen Feuerlöscher, dem Hydrofix, abgelöscht.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 13. Februar 2018 - 8:00 Uhr
Letzte Aktualisierung: 13. Februar 2018 - 22:12 Uhr
Tags: