Frontalzusammenstoß zwischen Niedernhausen und Idstein – Rettungshubschrauber im Einsatz

Frontalzusammenstoß Niedernhausen 02.03.10(sst) Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Niedernhausen und Idstein wurden am Dienstag zwei Personen teils schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Fahrer eines Kleinwagens aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Am Dienstagnachmittag geriet der Fahrer eines Kleinwagenes des ASB-Ortsverbandes Amöneburg-Kastel-Kostheim auf der L 3026 in Richtung Idstein auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Transporter des Paketzustellers UPS konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß frontal mit dem Kleinwagen zusammen. Frontalzusammenstoß Niedernhausen 02.03.10Während der ASB-Wagen auf den Seitenstreifen geschleudert wurde, fuhr der Transporter über den Grünstreifen und kam an einem Baum zum Stehen.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Niedernhausen, Oberjosbach und Königshofen wurden um 14.52 Uhr mit dem Stichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ alarmiert. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, war der 22-jährige Fahrer des Transporters bereits aus seinem Fahrzeug ausgestiegen. Er wurde, vermutlich aufgrund der massiveren und höheren Konstruktion des Transporters, nur leicht verletzt. Der schwer verletzte 22-jährige Fahrer des Kleinwagens
Frontalzusammenstoß Niedernhausen 02.03.10musste mit hydraulischem Rettungsgerät von den Feuerwehrkräften befreit werden.

Der Unfallverursacher wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 2“ aus Frankfurt in ein Krankenhaus geflogen. Warum er in den Gegenverkehr geriet, ist derzeit noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die Landstraße war für die Rettung und die umfangreichen Aufräumarbeiten für über eine Stunde gesperrt.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 03. März 2010 - 02:14 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. März 2010 - 02:14 Uhr
Tags: