[update] Ehedrama: Frau wird auf offener Straße von Ehemann erstochen

Ehedrama Bismarckring 16.11.06(me) Kurz vor 16:00 Uhr ging bei der Wiesbadener Polizeizentrale ein Notruf aus dem Bismarckring ein, bei dem ein Anwohner mitteilte, dass gerade ein Mann vor der Hausnummer 2 einer Frau mehrfach in den Oberkörper gestochen hat und geflohen sei. Mit dem Notarzt zusammen wurde die 24-Jährige Türkin mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht wo sie eine Stunde später verstarb. Sofort nahm die Polizei die Ermittlungen auf und suchte den Täter:

Der 27-Jährige Ehemann, von dem die Frau getrennt lebt war bereits öfter wegen Gewalttätigen Ausschreitungen gegenüber seiner Frau auffällig geworden und hatte desshalb auch ein Annäherungsverbot.Ehedrama Bismarckring 16.11.06 Die Suche nach dem Mann, der auch die gemeinsame Tochter bei sich hatte, blieb trotz massivem Polizeieinsatz erfolglos. Kurz vor 18:00 Uhr wurde dann wenigstens das Mädchen gefunden – es wurde in einer Gaststätte in der Wellritzstraße abgeben und blieb unversehrt. Derzeit befindet sich das Kind noch in Obhut der Polizei, da es vermutlich das Attentat auf seine Mutter mit ansehen musste.
Danach durchsuchte ein Dutzend Polizisten den Bismarckring nach der Tatwaffe (Messer) ab. Hierfür wurde das Beleuchtungsfahrzeug des THW zur Unterstützung gerufen. Mehrere Stunden wurde der Bismarckring in beide Richtungen abgesucht und jeder Stein umgedreht.
Die Kriminalpolizei hat ebenfalls die Ermittlungen aufgenommen.

 

Update: 16.11.06 – 21:30 Uhr:
Der mutmaßliche Täter, der 27-jährige Tuncay I., konnte von hessischen Fahndungskräften in einer Gaststätte in Mainz widerstandslos festgenommen werden.

Upadte: 17.11.06 – 17:00 Uhr: Pressemitteilung der Polizei:
Der Festgenommene bestreitet in seiner polizeilichen Vernehmung „jegliche Tatbeteiligung“. Er wurde im Anschluss an seine Vernehmung dem Haftrichter vorgeführt, der ihn wegen Verdacht des Mordes in
U-Haft nahm. Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll der Tatverdächtige bei der Tat eine graue Wollmütze und einen olivfarbenen Kapuzenmantel getragen haben. Diese Bekleidungstücke und auch die Tatwaffe konnten bisher noch nicht aufgefunden werden. Nach der Tatausführung entfernte sich der Tatverdächtige in Richtung Sedanplatz und wurde dann ca. 20 Minuten später im Bereich des Platzes der Deutschen Einheit gesehen und erst fünf Stunden später in Mainz festgenommen.

Upadte: 20.11.06 – 15:20 Uhr: Pressemitteilung der Polizei:
Der Hausmeister eines Anwesens im Bismarckring hat heute im Laufe des Vormittages bei Gartenarbeiten im Vorgarten die „vermutliche“ Tatwaffe gefunden. Dabei handelt es sich um ein so genanntes „Ausbeinmesser“ mit einer 15,5 cm langen Klinge, die mit einer türkischen Inschrift versehen ist. Das sichergestellte Messer wurde zur spurentechnischen Untersuchung dem Hessischen Landeskriminalamt übergeben.

Zeugenaufruf:
Die zuständige sachbearbeitende Dienststelle (K10/SG1) der
Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Tatzeugen und Personen, die
Hinweise zum Tatgeschehen und zwischenzeitlichen Aufenthalt (Zeit
zwischen 16.15 und ca. 21.00 Uhr) geben können, um telefonische
Kontaktaufnahme unter der Tel.-Nr.: 0611/345-0




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 16. November 2006 - 09:21 Uhr
Letzte Aktualisierung: 16. November 2006 - 09:21 Uhr
Tags: