Frau bei Wohnungsbrand in Biebrich lebensgefährlich verletzt

Wohnungsbran Biebrich 11.01.15Durch einen piepsenden Rauchmelder wurde ein Anwohner in der Nacht zum Sonntag auf einen Wohnungsbrand in Biebrich aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Die Wohnungsbewohnerin wurde von den Einsatzkräfte bewusstlos aufgefunden und kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Das Feuer konnte dagegen schnell gelöscht werden.

Zu einem Brandverdacht in einem Mehrfamilienhaus in der Rheingaustraße wurde die Berufsfeuerwehr Wiesbaden und die Freiwillige Feuerwehr Biebrich in der Nacht zum Sonntag gegen 02:00 Uhr alarmiert. Dort hatte ein Anwohner einen internen Rauchmelder piepsen gehört sowie Brandgeruch wahrgenommen.

Wohnungsbran Biebrich 11.01.15Die Feuerwehr musste die Tür zur völlig verrauchten Wohnung im dritten Obergeschoss gewaltsam öffnen. Bei der Brandbekämpfung im Wohnzimmer fand der Trupp unter Atemschutz schließlich die Bewohnerin bewusstlos auf dem Boden liegen. Sofort wurde sie aus der Wohnung gerettet und von Rettungsdienst und Notarzt behandelt. Mit einer lebensgefährlichen Rauchgasvergiftung wurde sie zur weiteren Behandlung in die Druckkammer der Asklepios Klinik gebracht.

Der Brand konnte mit einem C-Rohr schnell gelöscht und somit ein möglicher Vollbrand der Wohnung verhindert werden. Die restlichen Wohnungen des Mehrfamilienhauses waren nicht betroffen. Deren Bewohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Polizei nahm noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der entstandene Schaden wird von Feuerwehr und Polizei auf rund 40.000.- € geschätzt. Die Rheingaustraße war während des Einsatzes voll gesperrt.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 11. Januar 2015 - 07:19 Uhr
Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2015 - 07:19 Uhr
Tags: