Fliegerbombe auf dem US-Army Airfield entschärft – A66 und umliegende Straßen gesperrt

Symbolfoto

Am Montagnachmittag wurde auf dem US-Army Airfield in Erbenheim eine rund 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe aufgefunden und gegen 23.00 Uhr entschärft.

Die Bombe wurde gegen 17:00 Uhr bei Erdaushubarbeiten gefunden. Durch den hinzugezogenen Kampfmittelräumdienst begannen gegen 23:00 Uhr die Entschärfungsarbeiten. Die Schnelleinsatzgruppe Beleuchtung des THW Wiesbaden leuchtete die Fundstelle dafür aus.

Um eine Gefährdung für den umliegenden Straßenverkehr auszuschließen, musste die A66, zwischen der Anschlussstelle Mainzer Straße und Nordenstadt, sowie weitere angrenzende Straßen und der Schienenverkehr gesperrt werden. Ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt, um die Lage besser einschätzen zu können und den Gefahrenbereich von oben zu überwachen.

Die Experten des Kampfmittelräumdienstes haben die Fliegerbombe schließlich durch eine Sprengung des Zünders gegen 23:30 Uhr erfolgreich entschärfen können.

Vor knapp zwei Wochen musste ganz in der Nähe – neben dem Fort Biehler – ebenfalls eine Bombe entschärft werden. Ein Landwirt fand die 125 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe beim Pflügen auf dem Feld. Für die Entschärfung mussten umliegende Wohnhäuser geräumt werden sowie die B455 und die A671 gesperrt werden.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 09. Oktober 2012 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. Oktober 2012 - 03:15 Uhr
Tags: