Feuerwehr Mainz befreit Dackelhündin „Walli“ aus Fuchsbau

Dackelrettung Mainz 05.03.16Die Feuerwehr Mainz wurde am Samstagabend zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Ein besorgter Hundebesitzer hatte um Hilfe gebeten. Die Dackelhündin „Walli“ war am Nachmittag bei einem Spaziergang an der Alten Ziegelei in einen Fuchsbau gekrabbelt und wollte aus eigenem Antrieb diesen nicht mehr verlassen.

Der Hundebesitzer hatte bereits mit einem Helfer versucht, den Fuchsbau aufzugraben. Da die Hundedame rund drei bis vier Meter in dem Bau steckte, alarmierte er schließlich die Feuerwehr. Mit Schippe und Spaten wurde der Bau von den Rettungskräften aufgegraben. Um 21:30 Uhr, nach mehr als fünf Stunden unter der Erde, verlies die sechsjährige Rauhaardackeldame aus eigener Kraft und unverletzt ihr Versteck. Der sichtlich erleichterte Besitzer nahm seine Hündin freudig in Empfang.

Die Feuerwehr Mainz war mit 18 Feuerwehrkräften mit Hilfeleistungslöschfahrzeug, Kleineinsatzfahrzeug, Einsatzleitwagen, Mannschaftswagen, Kommandowagen und einem Löschgruppenfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Bretzenheim im Einsatz. Während dem langwierigen Einsatz wurde die Feuerwache 1 ebenfalls durch die Freiwillige Feuerwehr Bretzenheim besetzt.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar



Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Andreas Labonté
Video:

Veröffentlichung: 07. März 2016 - 12:12 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. März 2016 - 12:12 Uhr
Tags: