Einsatz für die Höhenrettungsgruppe: Kletterer auf dem Dach des Hauptbahnhofs

Symbolfoto

Zu einem Einsatz der Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Wiesbaden kam es in der Nacht zum Sonntag auf dem Dach des Wiesbadener Hauptbahnhofes.

Um 2:05 Uhr wurde die Polizei und die Berufsfeuerwehr Wiesbaden zum Hauptbahnhof alarmiert, da sich eine Person auf einem Baukran befand. Bei Eintreffen der Feuerwehr war die offensichtlich angetrunkene männliche Person bereits wieder wenige Meter über dem Erdboden. Bevor die Einsatzkräfte eingreifen konnten, flüchtete der junge Mann an einem Blitzableiter empor kletternd auf das Dach des Wiesbadener Hauptbahnhofes.

Eine umfangreiche Suchaktion, eingeleitet durch die speziell ausgebildete Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr Wiesbaden, blieb erfolglos. Hierbei wurde der Einsatz wegen derzeit durchgeführte Sanierungsarbeiten am Dach des Wiesbadener Hauptbahnhofes erschwert.

Auch der eigens angeforderte Polizeihubschrauber, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, konnte den nächtlichen Kletterer nicht ausfindig machen, sodass der Einsatz gegen 3:40 Uhr abgebrochen wurde. Insgesamt war die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 18 Kräften vor Ort. Weiterhin kamen präventiv ein Notarzt und ein Rettungswagen sowie die Landes- und Bundespolizei zum Einsatz.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 03. Juni 2012 - 01:13 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. Juni 2012 - 01:13 Uhr
Tags: