Ein Verletzter bei Küchenbrand in Schierstein

Die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden erhielt am Donnerstagvormittag die Meldung über einen Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Schiersteiner Moselstraße. Nachbarn bemerkten gegen 11:45 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung des Hauses und verständigten die Feuerwehr. Daraufhin entsendete die Leitstelle Einsatzkräfte der Feuerwehren 1 und 2, die Freiwillige Feuerwehr Schierstein sowie den Rettungsdienstes an die Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Küche im dritten Obergeschoss des Gebäudes bereits im Vollbrand und die Flammen schlugen aus dem Fenster. Der 83-jährige Bewohner der Wohnung, der sich bei Brandausbruch noch im Gebäude befunden hatte, konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von der Polizei in Sicherheit gebracht worden. Er wurde dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben und mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Wiesbadener Krankenhaus transportiert.

Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor und konnten das Feuer innerhalb weniger Minuten unter Kontrolle bringen. Nachlöscharbeiten, die Kontrolle angrenzender Bereiche sowie die Entrauchung des Gebäudes nahmen jedoch noch einige Zeit in Anspruch.

Die genaue Ursache konnte bisher nicht ermittelt werden. Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei werden daher am Freitag mit einem Gutachter die Brandstelle genauer untersuchen. Der entstandene Schaden beträgt einer ersten Schätzung von Feuerwehr und Polizei zufolge mindestens 50.000 Euro.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Feuerwehr Wiesbaden
Video:

Veröffentlichung: 09. November 2017 - 19:00 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. November 2017 - 17:35 Uhr
Tags: