Die Nacht in Wald verbracht – Älteres Ehepaar aus hilfloser Lage gerettet

Symbolfoto

Symbolfoto

Am Montagvormittag erreichte die Polizei ein Anruf eines älteren Mannes, der angab, sich am Sonntagabend mit seinem Auto auf der Suche nach einem Restaurant von Oestrich aus im Wald verfahren zu haben. Der 84-Jährige und seine 89 Jahre alte Ehefrau hätten sich gestern Nachmittag im Wald festgefahren und kämen nicht mehr dort weg. Sie hätten die ganze Nacht dort verbracht.

Eine Streife der Polizeistation Bad Schwalbach machte sich gemeinsam mit zwei Revierförstern des Forstamts Rüdesheim auf die Suche. Nach mehr als zweistündiger, vergeblicher Suche, der Handykontakt war ebenfalls abgebrochen, traf man sich zu einer kurzen Lagebesprechung. Unvermittelt kam der 84-jährige Mann zu Fuß einen unwegsamen Waldweg entlang.

Gemeinsam mit ihm wurde nun der festgefahrene Pkw, in dem sich noch die Ehefrau aufhielt, aufgesucht. Er wurde auf einem steil abfallenden Weg in einer Schlucht Richtung Wisperstraße gefunden. Der Weg war durch umgestürzte Bäume blockiert. Offenbar hatte sich der Mann beim Versuch zu wenden auf matschigem Grund festgefahren. Anschließend verbrachte das Ehepaar die Nacht im Fahrzeug und meldete sich offenbar erstmals heute Vormittag über Mobiltelefon.

Um die Ehefrau und das Fahrzeug zu befreien, wurden von einem sehr hilfsbereiten Förster zwei Barrieren aus umgestürzten Bäumen beseitigt und das Fahrzeug mit einer Seilwinde befreit. Das Ehepaar war körperlich wohlauf. Es wurde aber vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, konnte aber nach einer gründlichen Untersuchung nach Hause entlassen werden.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 04. Juni 2013 - 13:08 Uhr
Letzte Aktualisierung: 04. Juni 2013 - 13:08 Uhr
Tags: