Bus-Chaos durch Brand in einer Wohnung – Vollsperrung der Friedrichstraße wegen Löscharbeiten

Bild_Zimmerbrand_Freidrichstrasse_03.03.16Am Donnerstagmorgen gegen 07:30 Uhr wurde die Feuerwehr Wiesbaden durch mehrere Notrufe zu einem Brand in einem Wohngebäude in der Friedrichstraße gerufen. Rauch drang aus mehreren Fenstern im zweiten Obergeschoß. Sofort wurde ein Löschtrupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr in die Wohnung geschickt, um den Brand zu bekämpfen.

Die Wohnung ist derzeit leerstehend und wird renoviert. Daher waren auch keine Personen in der Wohnung. Der Brand ging vom Schleifstaubsammelsack einer Parkettschleifmaschine aus und hatte bereits auf die Holzdecke zur darunterliegenden Wohnung übergegriffen.

Zum Glück entwickelte sich der Brand erst gegen Morgen, so dass er recht schnell von Passanten bemerkt wurde. Ein paar Stunden früher in der Nacht, wäre das Feuer mit Sicherheit erst wesentlich später entdeckt worden. Im weiteren Einsatzverlauf musste die Zimmerdecke geöffnet werden, um an die Glutnester heranzukommen. Die Wohnung wurde mit zwei Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit.

Durch die Löscharbeiten musste die Friedrichstraße zwischen der Kirchgasse und der Schwalbacher Straße voll gesperrt werden. Dies führte dazu, dass auch die Stadtbusse nicht mehr passieren konnten und der Stadtbusverkehr in diesem Bereich zum Erliegen kam. Der Fahrdienstleiter der ESWE Verkehr war ebenfalls vor Ort und kümmerte sich um den Busverkehr.

Die Schadenssumme wird nach ersten Schätzungen mit 10.000 Euro beziffert. Der Einsatz war um kurz vor 09:00 Uhr beendet. Eingesetzt waren fünf Fahrzeuge der Feuerwehr mit 17 Kräften, ein Rettungswagen und die Polizei mit mehreren Streifenwagen.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Feuerwehr Wiesbaden
Video:

Veröffentlichung: 03. März 2016 - 02:14 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. März 2016 - 02:14 Uhr
Tags: