Brennender Weihnachtsbaum zerstört Wohnung – Zwei Verletzte gerettet

Tannenbaumbrand in Wohnung Sonnenberg 04.01.18Ein brennender Weihnachtsbaum in einem Wohnhaus sorgte am Donnerstagabend für zwei Verletzte und einen Feuerwehreinsatz. Zwei Personen mussten nach gescheiterten Löschversuchen mit der Drehleiter gerettet werden. Die Wohnung ist unbewohnbar.

Gegen 20:20 Uhr meldeten die Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Bingertstraße, dass ein Weihnachtsbaum in ihrer Wohnung brennt und ihre Löschversuche scheiterten. Die Leitstelle alamierte den Rettungsdienst, den Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Rambach und Sonnenberg.

Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte standen zwei offensichtlich verletzte Personen auf einem Balkon im ersten Stockwerk. Über eine Steckleiter konnten Feuerwehrleute die Personen betreuen bis sie über die Drehleiter gerettet wurden.Tannenbaumbrand in Wohnung Sonnenberg 04.01.18 Zwei Atemschutztrupps gingen über den Balkon und den Treppenraum zur Brandbekämpfung.

In der Wohnung brannte zwar nur der Weihnachtsbaum, jedoch mit einer solchen Hitze, dass das komplette Zimmer durch Hitze und die Wohnung durch Rauch in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der eigentliche Brand konnte schnell gelöscht werden.

Die beiden Bewohner hatten noch selbst Löschversuche unternommen und sich dabei leichte bis mittelschwere Verletzungen zugezogen. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Nach umfangreichen Belüftungsmaßnahmen konnte der Einsatz um 22 Uhr beendet werden.

Die Feuerwache 3 wurde durch die Feuerwehren Auringen und Medenbach besetzt. Die Wohnung sit vorübergehend unbewohnbar. Warum genau der Baum in Brand geriet ist unklar. Die Feuerwehren warnen, dass ausgetrocknete Weihnachtsbäume eine erhebliche Brandgefahr darstellen. Wer noch einen alten Weihnachtsbaum in der Wohnung hat, sollte einen Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser bereitstehen haben.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video: Michael Ehresmann / Sebastian Stenzel

Veröffentlichung: 04. Januar 2018 - 22:47 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2018 - 18:35 Uhr
Tags: