Blutiger Helm und gestürzter Roller: Verletzter Rollerfahrer gesucht

Symbolbild

Die Wiesbadener Polizei sucht nach einem unbekannten Rollerfahrer, der am Donnerstagabend auf der B 455 einen Unfall hatte und anschließend von der Unfallstelle flüchtete. Der Unbekannte war vermutlich gestürzt und ließ den Roller im Anschluss einfach auf der Fahrbahn liegen. Ein 49-jähriger Autofahrer, der gegen 22.50 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs war, sah den herumliegenden Roller zu spät und fuhr mit seinem Pkw drüber. Hierbei entstand an dem Wagen des 49-Jährigen ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Die alarmierten Polizisten konnten in der Nähe des Unfallortes einen Helm mit Blutanhaftungen sowie einen Schuh auffinden. Die Suchmaßnahmen nach dem verunfallten Rollerfahrer verliefen allerdings ohne Erfolg. Bei der Suche waren neben mehreren Polizeistreifen auch das Basis-Löschfahrzeug der Feuerwache 3 sowie der Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera eingesetzt. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem verunfallten Rollerfahrer um einen 20-jährigen Mann aus Wiesbaden handeln könnte. Die Beamten trafen den 20-Jährigen gegen 01.30 Uhr jedoch nicht in dessen Wohnung in der Dotzheimer Straße an.

Die Ermittlungen bezüglich des bislang noch unbekannten Rollerfahrers sowie zum Unfallhergang dauern an. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem regionalen Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 12. November 2011 - 12:00 Uhr
Letzte Aktualisierung: 12. November 2011 - 12:00 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , , ,