Binnenschiff verliert Container beim Sturm

Symbolfoto

Von einem Schubverband ist am Mittwoch gegen 23:30 Uhr im Gernsheimer Bogen im Rhein ein Container ins Wasser gefallen. Der Schubverband war auf dem Weg von Antwerpen nach Mannheim und geriet aufgrund der starken Windböen in Gernsheim in Probleme. Trotz eines ordnungsgemäßen Stauens der Container, kippten durch den Seitenwind mehrer Container um. Hierbei geriet ein leerer Container ins Wasser. Außerdem fielen drei Container im Ladebereich um und weitere Container wurden verschoben.

Die Schiffsbesatzung reagierte geistesgegenwärtig und stoppte das Schiff. Es gelang dem erfahrenen Team an Bord den im Wasser treibendem Container mit Tauen am Schiff zu sichern. Ansonsten hätte eine Schifffahrtssperre gedroht, da der Container abgetrieben und vermutlich untergegangen wäre. Bei der Sicherung des Containers kam der Schubverband ans rechte Gernsheimer Ufer und beschädigte einige Bäume. Auch am Schiff entstand ein Schaden am Radarmast. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Mannheim konnte keine weiteren Beschädigungen feststellen und ordnete aus Sicherheitsgründen ein Begegnungs- und Überholverbot für die Schifffahrt an.

Das Schiff liegt derzeit in Gernsheim und wird nach Abflachen des Sturmes in einen Hafen fahren, um den Container zu bergen und die restliche Ladung zu sichern.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 05. Januar 2012 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2012 - 03:15 Uhr
Tags: , , , , , , , , ,