Baukran stürzt auf Wohnhäuser – Bewohnerin mit Glück im Unglück

Baukran auf Häuser gestürzt Flörsheim-Wicker 04.12.17Unglaubliches Glück hatte die Bewohnerin einer Dachgeschosswohnung in Flörsheim-Wicker am Montagmorgen. Kurz nachdem sie aufgestanden und ins Bad gegangen war, stürzte ein Baukran auf das Haus und schlug in ihrem Schlafzimmer ein. Der Kran zerstörte den Dachstuhl und streifte ein weiteres Haus. Durch Trümmer und abgerissene Leitungen wurden weitere Häuser beschädigt. Die Bewohnerin blieb unverletzt.

Kurz vor 10 Uhr kam es aus noch ungeklärter Ursache zu dem Unglück. Beim Schwenken des Baukrans ohne Last kippte das Gegenwucht ab und der Ausleger schlug komplett um und stürzte auf die Wohnhäuser. Bei dem Unfall rissen mehrere Leitungen mit Dachständern ab, ein Container zerstörte einen Zaun.

Baukran auf Häuser gestürzt Flörsheim-Wicker 04.12.17Bei Ankunft der Feuerwehr befand sich die Bewohnerin einer stark beschädigten Dachgeschosswohnung noch in der Wohnung, sie wurde knapp von dem Ausleger verfehlt, der das Dach komplett durchschlug. Sie blieb dabei zum Glück unverletzt. Die Feuerwehr stellte sicher, dass sich niemand mehr in dem stark beschädigten und eventuell einsturzgefährdeten Gebäude befand und sicherte den Kranausleger soweit wie möglich.

Neben dem THW kamen auch Sachverständige und die Bauleitung zur Unglücksstelle. Beschädigte Dächer wurden provisorisch gegen Regen abgesichert. Das hauptsächlich getroffene Wohnhaus bleibt voraussichtlich bis auf Weiteres unbewohnbar. Die anderen betroffenen Häuser können weiterhin genutzt werden.

Zur Bergung rückten mehrere Kräne an. Mit ihnen wurde der Kran gesichert und anschließend der Ausleger mit Hilfe der Feuerwehr Stück für Stück zerschnitten. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei vorerst auf ca. 100.000 Euro geschätzt.


Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video: Michael Ehresmann / Sebastian Stenzel

Veröffentlichung: 04. Dezember 2017 - 14:47 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. Dezember 2017 - 11:10 Uhr
Tags: