Aufwändige Löscharbeiten: Fachwerkhaus steht in der Eppsteiner Altstadt in Flammen

Gebäudebrand Eppstein 10.03.16Am frühen Donnerstagmorgen ist in einem Wohnhaus im Altstadtkern von Eppstein ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Brand wurde ein 20-jähriger Mann durch Rauchgase leicht verletzt, außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro. In der Nacht brannte zunächst der Keller und der Eingangsbereich, am Morgen stand der Dachstuhl in Flammen.

Gegen 03:30 Uhr hatte ein Bewohner des Fachwerkhauses die Flammen bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und die restlichen sieben Hausbewohner evakuiert. Als die Feuerwehr in der Burgstraße eintraf, stand der Heizungsraum, der Eingangsbereich und das Treppenhaus bereits voll in Flammen, das gesamte Haus war stark verraucht. Da sich die Hausbewohner bereits ins Freie gerettet hatten, konnten sich die Feuerwehrkräfte von Anfang an auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Eine verletzte Person musste vom Rettungsdienst behandelt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 20-jährige Bewohner hatte bei Löschversuchen Rauchgas eingeatmet.

Gebäudebrand Eppstein 10.03.16Um eine Brandausbreitung zu verhindern, gingen Atemschutztrupps über mehrere Seiten in das Gebäude vor: Über den Eingangsbereich, mit einer Steckleiter über ein Fenster im Erdgeschoss und über die Drehleiter in ein Fenster im 1. Obergeschoss. Alle Eppsteiner Stadtteile wurden nachalarmiert, um genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort zu haben.

Die Löscharbeiten gestalteten sich in der engen Altstadt insbesondere aufgrund der bei dem historischen Gebäude verwendeten Baustoffen sowie der verschachtelten Bauweise schwierig. Gegen 06:30 Uhr konnte zunächst „Feuer aus“ gemeldet werden. Während den aufwändigen Nachlöscharbeiten stellte die Feuerwehr mit der Wärmebildkamera fest, dass die Füllung der Wände aus Stroh, Papier und Lehm hinter den mit Holz vertäfelten Wänden, sowie die Holzbalken des Fachwerkes vollständig in Brand standen. Kurz nach 08:00 Uhr am Morgen kam es zu einer Durchzündung in den Dachstuhl des Gebäudes.

Gebäudebrand Eppstein 10.03.16Daraufhin wurde ein überörtlicher Löschzug aus Hofheim mit einer zweiten Drehleiter nachgefordert. Ein Innenangriff war ab diesem Zeitpunkt zu gefährlich. Über zwei Drehleitern und mehreren Rohren im Außenangriff wurde daher das Feuer von Außen bekämpft. Über die Drehleitern wurde schließlich auch die Dachhaut geöffnet und Brandnester abgelöscht.

Am Nachmittag wurde ein Statiker zur Bewertung der Einsturzgefahr hinzugezogen. Ein einsturzgefährdeter Giebel wurde abgerissen. Auf Anforderung der Polizei wurde das THW Hofheim zur Sicherung der Zugänge zum Gebäude alarmiert.

Die Feuerwehr war durchgehend bis in die Abendstunden an der Einsatzstelle tätig. In Summe waren knapp 100  ehrenamtliche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und THW im Laufe des Tages im Einsatz. Ersten Ermittlungen zufolge, könnte ein technischer Defekt ursächlich für den Brand sein. Die abschließende Brandursachenermittlung wird jedoch erst in den nächsten Tagen stattfinden.

Die TSG Eppstein, in der die betroffene Familie sehr aktiv ist, hat ein Spendenkonto eingerichtet:

Kontoinhaber:  TSG Eppstein
IBAN  DE09 5105 0015 0225 0733 78
BIC NASSDE55XXX
Nassauische Sparkasse
Verwendungszweck „Spende Familien Mohrs“

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar



Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel / Dennis Altenhofen
Video: Sebastian Stenzel / Dennis Altenhofen

Veröffentlichung: 10. März 2016 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 10. März 2016 - 09:21 Uhr
Tags: