Alkoholisierter Unfallfahrer löst größere Suchaktion aus

Symbolfoto

Ein Unfall auf der L 3374 bei Bad Schwalbach, rund 200 Meter vor der Einmündung zur B 260, löste eine größere Suchaktion der Polizei und der Feuerwehr aus. Am Freitag entdeckten Zeugen gegen 23:30 Uhr ein Fahrzeug, das zuvor gegen einen Vorwegweiser geprallt und stark beschädigt war. Ein 20-Jähriger, der sich angeblich nicht an den Unfall oder weitere Mitfahrer erinnern konnte, stand neben dem Unfallauto.

Aufgrund der Spuren im Fahrzeug konnte nicht ausgeschlossen werden, dass bei dem Unfall eine weitere Person in dem Fahrzeug war, die bei dem Unfall verletzt wurde und eventuell in einer hilflosen Lage sein könnte. Daher wurde der nähere Umkreis um die Unfallstelle von alarmierten Kräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Schwalbach, Langenseifen, Fischbach und Ramschied sowie von drei  Rettungshunden abgesucht.

Der verletzte 20-Jährige aus Bad Schwalbach wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund weiterer Ermittlungen ergab sich aber der Verdacht, dass er doch alleine im Fahrzeug war und die Suche konnte gegen 01.35 Uhr abgebrochen werden.

Aufgrund der Spuren wurde ermittelt, dass der junge Mann die L 3374 von Bad Schwalbach-Langenseifen kommend in Richtung B 260 befuhr. An der Unfallstelle kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den massiven Betonfuß des Wegweiser. Ursache  hierbei dürfte auch seine deutliche Alkoholisierung gewesen sein, so die Polizei. Es entstand ein Schaden von rund 4.500 Euro.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 25. Februar 2012 - 07:19 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2012 - 07:19 Uhr
Tags: