Acht neue Fahrzeuge im neuen Design für die Feuerwehr Wiesbaden

Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13Ein Löschgruppenfahrzeug, zwei Tragkraftspritzenfahrzeuge, ein Wechselladerfahrzeug mit Kran, ein Ölspurbeseitigungsfahrzeug und drei Pkw wurden am Dienstagnachmittag an die Wiesbadener Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren übergeben. Zugleich wurde das neue einheitliche Fahrzeugdesign der Feuerwehr Wiesbaden vorgestellt, welches sich von nun an auf allen Fahrzeugen präsentiert – markant und mit hohem Wiedererkennungswert.

Bei strahlendem Sonnenschein übergab Feuerwehrdezernent Detlev Bendel gemeinsam mit dem Leitenden Branddirektor Harald Müller am Dienstagnachmittag die acht Fahrzeuge an Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr. Auch einige Bürger folgten interessiert der Fahrzeugübergabe und informierten sich im Anschluss über die einzelnen Modelle.

Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13Die zwei Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF-W) werden zukünftig in den Stadtteilen Breckenheim und Auringen eingesetzt und verfügen über einen eigenen Löschwassertank mit einem Inhalt von 950 Litern. Des Weiteren verfügen die Fahrzeuge über eine feuerwehrtechnische Standardbeladung für eine Löschgruppe und eine Zusatzbeladung. Ausgestattet mit Motorkettensäge, Tauchpumpe und Wassersauger können die Fahrzeuge auch für kleinere Einsätze verwendet werden, wie beispielsweise bei Unwetter. Die Gesamtkosten betrugen pro Fahrzeug 68.000 Euro, wobei das Land Hessen die Iveco Daily-Fahrgestelle als Zuwendung zur Verfügung stellte. Den Aufbau ließ die Stadt bei der Firma Adik realisieren, die trotz Problemen bei der Umsetzung der Ausschreibung das mit weitem Abstand günstigste Angebot abgegeben hatte. Bei der FF-Breckenheim ersetzt das TSF-W ein altes LF 8, in Auringen dient das TSF-W als Ersatz für ein TSF-W der ersten Generation, das zukünftig als Pool- und Ersatzfahrzeug für die Freiwilligen Feuerwehren verwendet wird.

Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13Das Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 wurde als Gebrauchtfahrzeug von der Landesfeuerwehrschule für 100.000 Euro übernommen. Das Fahrzeug ist Baujahr 2007 und hat einen Neuwert von rund 200.000 Euro. Es hat zusätzlich zur feuerwehrtechnischen Standardbeladung einen Wassersauger, eine Tauchpumpe, eine Motorkettensäge und Verkehrssicherungsgeräte an Bord. Der technische Hilfeleistungssatz, der ursprünglich auf dem Fahrzeug verladen war, wurde entfernt, da die Technische Unfallhilfe in erster Linie von der Berufsfeuerwehr geleistet wird. Das LF 10/6 ersetzt bei der Freiwilligen Feuerwehr Biebrich das in die Jahre gekommene LF 16/12. Aufgrund der engen Bauart des Biebricher Gerätehauses ist hier das niedrige Mercedes-Straßenfahrgestell optimal.

Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13Das Wechselladerfahrzeug (WLF) dient dem Transport der zurzeit über 15 verschiedenen Abrollbehälter. Darüber hinaus hat das neue WLF einen Palfinger-Ladekran angebaut, mit dem beispielsweise bei Gefahrguteinsätzen Fässer oder so genannte IBC-Behälter (1.000-Liter-Behältnisse für flüssige Stoffe) sicher aufgenommen werden können. Das Fahrzeug auf einem MAN-Fahrgestell ist eine Ersatzbeschaffung für den bereits ausrangierten Feuerwehrkran und wird bei der Berufsfeuerwehr Wiesbaden auf der Feuerwache 2 stationiert. Sollte ein größerer Kran bei Einsätzen benötigt werden, kann dieser problemlos von verschiedenen Fachunternehmen in der Umgebung bereitgestellt werden. Die Gesamtkosten für das WLF belaufen sich auf rund 345.000 Euro.

Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13Um Ölspuren durch Motoröle oder Kraftstoffe fachgerechter von der Straße zu beseitigen, wurde ein Ölspurbeseitungsfahrzeug (GW-Ölspurbeseitigung) beschafft, das die Straße reinigt und gleichzeitig die Verunreinigung aufnimmt. Bei diesem Fahrzeug wird Wasser mit Druck auf die Straße aufgebracht und gleichzeitig über zwei Hochdruckventilatoren das verunreinigte Wasser in den Abwassertank gesaugt. Die Abwässer werden in einem Behälter auf der Feuerwache 1 gesammelt und von einer Fachfirma als Sondermüll entsorgt. Der 335.000 Euro teure Gerätewagen auf einem MAN-Fahrgestell wird auf der Feuerwache 1 stationiert.

Die drei Pkw dienen hauptsächlich zum Personentransport für die jeweiligen Abteilungen der Berufsfeuerwehr. Da diese Fahrzeuge auch für den Einsatzdienst vorgesehen sind, beispielsweise als Lotsenfahrzeuge, Fahrzeugübergabe Schlossplatz 04.06.13wurden sie von der feuerwehreigenen Kfz-Werkstatt mit einer Sondersignalanlage und Funk ausgerüstet. Die Opel Corsa 1.2 ecoFLEX wurden als Jahreswagen für je rund 12.000 Euro übernommen.

Mit den Beschaffungen wurde auch die Optik der Fahrzeuge verändert. Das neue Design, dass gemeinsam von Berufsfeuerwehr und der Firma design112 ausgearbeitet wurde, soll durch seine Einzigartigkeit den Wiedererkennungsfaktor deutlich erhöhen. Mit einem geschwungenen „W“ soll Bezug genommen werden auf die Stadt Wiesbaden und ihre „leistungsorientierte, dynamische und moderne Feuerwehr“. Bei den Großfahrzeugen ist das stilisierte „W“ auch auf der Fahrzeugfront zu erkennen. Neben dem Wiedererkennungsfaktor ist aber auch die Mitarbeitermotivation ein wichtiger Aspekt. Sowohl die Kolleginnen und Kollegen der Berufsfeuerwehr als auch die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren sollen sich mit ihrem Arbeitsgerät identifizieren. Um die Sicherheit zu erhöhen, sind die Fahrzeuge zudem mit einer umlaufende Konturmarkierung und einer Heckwarnmarkierung versehen.

Acht Neue Fahrzeuge Im Neuen Design Für Die Feuerwehr Wiesbaden

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar



Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 05. Juni 2013 - 12:12 Uhr
Letzte Aktualisierung: 23. März 2015 - 03:15 Uhr
Tags: