11. Februar – Europäischer Tag des Notrufes „112“

Die „112“ ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, der Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienste. Daher hat die Europäische Union den 11. Februar zum Europäischen Tag des Notrufes „112“ erklärt.

In Deutschland, innerhalb aller Mitgliedsstaaten der EU, aber auch darüber hinaus in der Türkei, Schweiz, Serbien, den Färöer-Inseln, Lichtenstein, Norwegen, Andorra, Monaco und San Marino ist der Notruf „112“ aus allen Telefonnetzen ohne Vorwahl und gebührenfrei erreichbar, um bei Unglücksfällen oder medizinischen Notfällen Hilfe herbeizurufen. Insbesondere für Reisende ist eine einheitliche Notrufnummer von Vorteil, da es nicht erforderlich ist, sich mit den nationalen Notrufnummern der Reiseziele in Europa vertraut zu machen.

„Ein hoher Bekanntheitsgrad der Notrufnummern in der Bevölkerung sichert schnelle Hilfe durch Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei und hilft Leben retten – denn nur, wenn diese Organisationen von einem Notfall schnell telefonisch Kenntnis erhalten, kann auch schnell geholfen werden“, so der hessische Innenstaatssekretär Werner Koch.

In Deutschland werden national zwei gebührenfreie Notrufnummern unterschieden: „110“ als Polizeiruf und die europaweite Notrufnummer „112“ für Rettungsdienste und Feuerwehr.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Wiesbaden112.de
Video:

Veröffentlichung: 11. Februar 2012 - 12:00 Uhr
Letzte Aktualisierung: 11. Februar 2012 - 12:00 Uhr
Tags: , , , , , , , , , ,